Werkzeuge

Ceratizit kauft Becker Diamantwerkzeuge

Die Luxemburger Ceratizit-Gruppe hat am 9. Januar 2017 das Unternehmen Becker Diamantwerkzeuge übernommen. Becker produziert verschleißfeste Werkzeuge für die Automobilindustrie, den Maschinenbau, die Medizintechnik und die Luft- und Raumfahrtindustrie.

Die Werkzeuge von Becker sind dort gefragt, wo es um schwer zerspanbare und exotische Werkstoffe wie Aluminium, kohlefaserverstärkte Kunststoffe oder hochlegierten Stahl geht. Um den Verschleiß bei der Bearbeitung zu minimieren, werden die Hartmetall-Werkzeuge an den Schneidkanten mit Diamant oder Bornitrid verstärkt.

Becker Diamantwerkzeuge beschäftigt 70 Mitarbeiter in Puchheim bei München, Landsberg am Lech und Idar-Oberstein. Für die Kunden und Händler wird sich durch die Transaktion nichts verändern. Der bisherige Miteigentümer Alexander Becker wird das Unternehmen als Geschäftsführer leiten.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial Werkzeug- und Formenbau

Strategisch handeln

Die Konjunktur ist am Abflauen, die Verbände melden Rückgänge, und je nachdem, mit wem man in der Industrie spricht, ist die Rede von einer Krise oder einem zyklischen Abflauen der Konjunktur, das zu erwarten war. Einig ist man sich nur, dass es...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige