Bosch-Rexroth

Volle CNC-Leistung von kompakt bis 250 Achsen

Deutliche Leistungssteigerungen und zusätzliche Softwarefunktionen für eine höhere Produktivität bietet Bosch Rexroth in den neuesten Versionen der CNC-Systemfamilie IndraMotion MTX.

Die kostenfreie Basisversion erstellt on- und offline einen 3D Konturplot sowie eine Abtragsimulation. In der Vollversion importieren Anwender die 3D-Modelle von Maschinen, Rohteilen, Spannmitteln und Werkzeugen, adaptieren sie bei Bedarf und erhalten so ein virtuelles Abbild der kompletten Werkzeugmaschine und der Prozesse.

Sie ist in Hard- und Software fein skalierbar. In der höchsten Ausbaustufe regelt sie jetzt mit einer Steuerungshardware bis zu 250 Achsen in 60 unabhängigen NC-Kanälen. Die Systemlösungen sind mit offenen Schnittstellen zur IT-Welt, Multi-Touch-Bediengeräten und Simulationsprogrammen bereits auf die Anforderungen von Industrie 4.0 ausgelegt.

Zwei Trends prägen aktuell den Markt für Werkzeugmaschinen: Auf der einen Seite ordern Endanwender für Großserien komplexe Produktionsanlagen mit integrierter horizontaler und vertikaler Vernetzung. Damit steigt die Zahl der Achsen stark an. Auf der anderen Seite gewinnen vor allem in Schwellenländern kompakte, aber dennoch präzise arbeitende Werkzeugmaschinen Marktanteile. Für beide Entwicklungslinien bietet Bosch Rexroth mit der neuesten Generation der CNC-Systemlösung IndraMotion MTX passende Lösungen.

In der höchsten Ausbaustufe IndraMotion MTX advanced regelt nur eine Steuerungs-Hardware in 60 unabhängigen NC Kanälen bis zu 250 Achsen. Durch den Einsatz eines Mehrkern-Prozessors erreicht die Systemlösung auch bei maximaler Achszahl minimale Zykluszeiten und ersetzt bei komplexen Rundtaktmaschinen bislang notwendige Zusatzsteuerungen. Damit können Maschinenhersteller auch komplexe Anlagen wirtschaftlich automatisieren, zumal eine SPS nach IEC 61131-3 für die Automatisierung in allen Varianten integriert ist. Mit vordefinierten Technologiefunktionen für Drehen, Fräsen, Schleifen, Stanzen und Strahlschneiden eignet sich die Systemlösung für den universellen Einsatz.

Anzeige

Am anderen Ende der Leistungsskala übernimmt die kompakte CNC-Lösung IndraMotion MTX micro jetzt auch die spanende 5-Achs-Bearbeitung von Bauteilen. Damit können Endanwender mit minimalen Investitionskosten die Präzisionsanforderungen beispielsweise der Automobilindustrie erfüllen.

Die Systemfamilie IndraMotion MTX erfüllt mit einem integrierten OPC UA Webserver und der Schnittstellentechnologie Open Core Interface bereits jetzt alle Voraussetzungen für die horizontale und vertikale Vernetzung. Das zeigt sich auch bei der neuesten Generation von Bediengeräten. Als Multi-Touch-HMI übertragen sie den von Smartphones und Tablet-PCs gewohnten Bedienkomfort auf die CNC-Steuerung und verkürzen mit zusätzlichen Informationen die Einarbeitungszeiten.

Mit einer skalierbaren Simulationssoftware eröffnet Rexroth die Möglichkeit, NC-Programme in verschiedenen Komplexitätsstufen on- und offline zu testen und zu optimieren. Diese Software überwacht die Kollisionsfreiheit und bietet umfangreiche Möglichkeiten, NC-Programme zu optimieren, um mit erhöhter Zerspanungsleistung und kürzeren Nebenzeiten die Zykluszeiten zu reduzieren. hs

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

EMO 2019

Neue Universalmaschinen bei Grob

Auf der EMO stehen bei den Grob-Werken neben der neuen Access-Serie aus dem Universalmaschinenbereich auch die Bearbeitungszentren für Rahmenstruktur- und Fahrwerksteile, die aktuellen System- und Automatisierungslösungen im Mittelpunkt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige