Bohrwerkzeug mit Spänespoiler

Spanablagerungen im Bauteil verhindern

Komet hat ein neues PKD-Bohrwerkzeug für Wasser- bzw. Froststopfenbohrungen entwickelt, das dank neuartigem Spänespoiler Spanablagerungen im Bauteil verhindert.

Das neue Komet JEL PKD-Bohrwerkzeug für Wasserstopfenbohrungen enthält Spänespoiler, die generativ per Laserschmelzen gefertigt werden. So passen sie sich filigran ins Werkzeug ein und sorgen für sicheren Späneabtransport. Bild: KOMET GROUP

Zylinderkurbelgehäuse enthalten in der Regel sogenannte Wasser- oder Froststopfen, die – sollte das Kühlwasser gefrieren – einen Motorschaden verhindern. Um die Bohrungen für diese Stopfen einzubringen, hat die Komet Group spezielle Werkzeuge im Programm.

Spänespoiler verhindern Spanablagerungen

Besonders effizient ist ein völlig neu konzipiertes PKD-Bohrwerkzeug, das mit sogenannten Spänespoilern ausgestattet ist. Sie verhindern wirkungsvoll jegliche Spanablagerungen im Bauteil. Der Schlüssel dazu ist die von Komet eingesetzte additive Fertigung, die es ermöglicht, die Spänespoiler besonders filigran zu bauen und mit optimierten, geschwungenen Kühlkanälen zu versehen.

Kontrollaufwand reduzieren

Während der Spanraum eines konventionellen Aufbohrwerkzeugs zur Seite und nach vorne offen ist, deckt der an jeder Schneide vorhandene Spänespoiler die Nut frontal und radial ab. Er lässt zwischen sich und der Werkzeugschneide nur einen engen Spalt von wenigen Zehntel Millimetern offen, durch den der entstehende Span abfließt. Der Spoilerkanal leitet ihn dann sicher aus der Bohrung. So lassen sich mit dem neuen Wasserstopfen-Bohrwerkzeug in der Bohrung zurückbleibende Späne vermeiden. Zudem haben erste Erfahrungen in der Produktion gezeigt, dass der Kontrollaufwand hinsichtlich im Bauteil verbleibender Späne deutlich reduziert wird.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Alu-Tieflochbohrer

HAM erweitert sein Produktprogramm

Das Tieflochbohren als anspruchsvolle Zerspanungsaufgabe stellt hohe Anforderungen an die Werkzeug-Qualität. Die Hartmetall-Werkzeugfabrik Andreas Maier GmbH (HAM) antwortet auf diese Herausforderung mit dem weiterentwickelten VHM-Programm der...

mehr...

Werkzeuglösungen

"Gesunder Wettbewerb"

Mit erheblichen Investitionen in Forschung und Entwicklung schafft Sandvik Coromant gemeinsam mit seinen Kunden Innovationen. SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz unterhielt sich mit Damian Göppert, Geschäftsführer von Sandvik Cormant Deutschland, über...

mehr...

Elektrowerkzeuge

Staub und Vibration

Perform & Protect heißt eine Initiative, mit der Werkzeughersteller Dewalt den Anwendern Kriterien für die Wahl des optimalen Werkzeugs vermitteln möchte. Im Fokus stehen dabei die Themen Kontrolle, Staub und Vibrationen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Werkzeuge

Mit neuer Schleiftechnologie zum Mikrofräser

Technologieentwicklungen schrumpfen immer weiter ins Mikroformat. Auch die zur Herstellung notwendigen Werkzeuge müssen Schritt halten. Mit einer von nunmehr 13 Walter-Maschinen, der Helitronic Micro, bietet Kopp Schleiftechnik auch Werkzeuge in...

mehr...
Anzeige

Magazin

Stillschweigen vereinbart

wurde nur über den Kaufpreis – dass die Tyrolit Schleifmittelwerke Swarovski KG den amerikanischen Schleifmittelhersteller Radiac Abrasives Inc. übernommen hat, ist natürlich hoch offiziell. Die Übernahme, so das Unternehmen, stärke vor allem...

mehr...

Bohrwerkzeuge

Loch an Loch

und was dann doch noch hält, das bestimmen Sie: Die Mini- und Mikrobohrer von Datron bearbeiten prozesssicher Werkstoffe wie Duro- und Thermoplaste, Pertinax, Messing, Kupfer, Bronze und Gold, Aluminium, Stahl, Guss und Werkzeugstahl sowie jede Art...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bohrwerkzeug

Der stehende Bohrer

arbeitet in England. Dort hat ein Industrieunternehmen erst vor kurzem seinen Bohrer durch den neuen Xtratec-Bohrer B4213 Insert Drill ersetzt. Gebohrt werden Naben-Wellen-Einheiten aus Vergütungsstahl Ck55 (1.

mehr...

Bohrwerkzeuge

Zusätzliche Arbeitsplätze

gibt es jetzt bei Ruko Präzisionswerkzeuge am Produktionsstandort im baden-württembergischen Holzgerlingen. Hier hat der Hersteller von Bohrwerkzeugen eine halbe Million Euro in zwei weitere CNC-Schleifzentren und eine CNC-Scheibenschleif-Anlage...

mehr...