Bauteile aus dem Vollen gefräst

Hermle Hausausstellung 2016 gut besucht

Rund 2.800 Besucher konnte die Maschinenfabrik Hermle anlässlich ihrer Hausausstellung in Gosheim vom 20. bis 23. April begrüßen. Allein 800 waren aus dem Ausland angereist, um sich über die neuesten Entwicklungstrends aus den Bereichen Fräsen, Drehen und Generative Fertigung zu informieren.

Im Rahmen geführter Rundgänge konnten sich die Besucher ein Bild der modernen Fertigung und Montage, der Ausbildungsabteilung und auch von der Hermle Automationstochter der Hermle-Leibinger Systemtechnik machen. In zahlreichen Fachvorträgen zu verschiedensten Themen konnten die Besucher sich zudem über die neusten Trends rund ums Fräsen informieren.

Über 20 Bauteile aus den unterschiedlichsten Branchen zeigten anschaulich die Leistungsfähigkeit der Hermle Produkte. So wurden Bearbeitungen wie ein Schiffspropeller, Motorradfelgen, Motorenkomponenten, verschiedenste Gesenke aus dem Werkzeug- und Formenbau gefräst. Aber auch klassische Showteile wie ein Waschbecken, das aus einem 260 kg Aluminiumblock aus dem Vollen hochpräzise bearbeitet wurde und nach der Zerspanung nur noch 40 kg wog, ein Ø 800 mm Titanblisk aus einem Flugzeugtriebwerk oder auch ein komplexes Lüfterrad, das für einen Porsche Junior Traktor aus dem Jahr 1959 neu gefertigt wurde, fanden die Beachtung der Besucher.

Großes Interesse zeigten die Besucher für das neue 3- und 5-Achsen Bearbeitungszentrum C 250.

Auch das größte Bearbeitungszentrum in der Hermle Produktpalette die C 62 U / C 62 U MT (Mill/Turn Ausführung) wurde in einer überarbeiteten Version präsentiert und ist mit einem zu bearbeitenden Werkstückgewicht von bis zu 2500 kg ein imposanter Anblick im Technologie- und Schulungszentrum.

Im Rahmen geführter Rundgänge konnten sich die Besucher ein Bild der modernen Fertigung und Montage, der Ausbildungsabteilung und auch von der Hermle Automationstochter der Hermle-Leibinger Systemtechnik machen. In zahlreichen Fachvorträgen zu verschiedensten Themen konnten die Besucher sich zudem über die neusten Trends rund ums Fräsen informieren.

Anzeige

Eine Sonderschau mit über 60 Ausstellern aus den Bereichen Werkzeugtechnik, CAD/CAM, Messtechnik, Software und Steuerungstechnik waren ebenfalls stark frequentiert.

Zum Thema Industrie 4.0 wurden Hermle-Setups für das Maschinen-Tuning in Abhängigkeit der Zerspanungsaufgabe, Hermle-Reglerfunktionen zur Steigerung der Präzision und Produktivität durch intelligente Einstellung der Maschinendynamik und Hermle-Steuerungstools für die Assistenz und Transparenz für den Bediener, sowohl live auf den Bearbeitungszentren, wie auch in der Hermle Anwender-Schule präsentiert.

Mit der MPA-Technologie (Metall-Pulver-Auftragsverfahren) generativ gefertigten Bauteilen präsentierte sich die Hermle Tochter Hermle Maschinenbau GmbH auf ihrem Messestand.

Die Hermle Servicekompetenz wurde in einem separaten Bereich an zwei Bearbeitungszentren demonstriert. Um-fangreiche Diagnose und Servicetools konnten den Besuchern aufzeigen, wie schnell und kompetent der Hermle Service zur Stelle ist und mit den gestellten Problemen vor Ort umgeht. Auch die Hermle Ausbildungsabteilung fand mit den gezeigten Ausbildungskonzepten zahlreichen Zuspruch.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Weltneuheit

Closed-Loop für Stirnräder

Bei der Hausmesse im November stand im Klingelnberg Werk Ettlingen Oberweier die neueste Innovation im Fokus: eine Höfler Stirnrad-Maschine direkt vernetzt mit einem Klingelnberg Präzisionsmesszentrum.

mehr...
Anzeige

Roboter

In die Einzelteile zerlegt

Das Roboter-Bearbeitungszentrum der Wieland Anlagentechnik vereint die Flexibilität eines Roboters mit der Präzision eines Bearbeitungszentrums. Die Kuka-MX-Automation-Schnittstelle zur Sinumerik 840D-Steuerung mit Run MyRobot ermöglicht bei hoher...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

GF bei Opel

"Wahre Schönheit kommt vom Fräsen"

Opel begeisterte auf der IAA 2015 und investiert kräftig in das Automobil-Design der Zukunft. Im Stammwerk Rüsselsheim hat der Automobilbauer ein neues Designzentrum eingeweiht, ausgestattet mit Mikron Hochleistungs-Bearbeitungszentren von GF...

mehr...