AMB 2018

Andrea Gillhuber,

Bohren mit Wendeschneidplatten und großen Spankanälen

Komet und Ceratizit stellen auf der AMB mit dem KUB100 den ersten gemeinsam entwickelten Wendeplattenbohrer vor.

Der 100-Jahre-Bohrer Komet KUB 100: Aus der vereinten Kompetenz der zwei globalen Werkzeugspezialisten Komet und Ceratizit ist dieser Spitzenbohrer entstanden, der auf der AMB (Halle 3) erstmals vorgestellt wird. © Ceratizit

Bei der Auslegung des Grundkörpers griffen die Entwickler auf die Finite Elemente Methode, kurz: FEM, zurück und konnten so große Spankanäle ohne signifikante Einbußen in der Steifigkeit oder Festigkeit realisieren, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Die Verbindung der Wendeschneidplattenkontur mit einer überarbeiteten Spanleitstufengeometrie führte zu einer optimierten Spankontrolle bei der Bohrbearbeitung verschiedener Werkstoffe. Der KUB100 ist ab der AMB 2018 in einem Längen-/Durchmesser-Verhältnis von 3 × D und in Durchmessern von 14 bis 27 mm erhältlich.

KUB100 © Ceratizit

Der Präzisionswerkzeughersteller Komet wurde im Oktober vergangenen Jahres in die Ceratizit-Gruppe integriert. Auf der AMB in Stuttgart präsentieren sich Ceratizit, Komet, WNT und Klenk als Unternehmensgruppe und Komplettanbieter für alle Sparten der Zerspanung. ag

AMB, Halle 1, Stand B20/12; AMB, Halle 3, Stand B11

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Digitale Services

Werkzeuge selbst entwickeln

Der Werkzeughersteller Seco Tools stellt auf der AMB seine Serviceleistungen in den Mittelpunkt. Mit My Tools können sich Anwender individuelle Präzisionswerkzeuge passend für ihre jeweiligen Fertigungsanforderungen entwickeln.

mehr...
Anzeige
Anzeige