3D-Drucker

Additive Fertigung als wirtschaftliche Alternative

Mit dem Industrie-Drucker M800 bietet Hahn+Kolb ab sofort einen 3D-Drucker mit Mehrfachdruckkopf. Damit ist laut Hersteller ein exakter Mehrfach-Druck mit bis zu vier unterschiedlichen Materialien bei sauberer Trennung möglich.

Industrie-Drucker M800

Die möglichen Bauteilgrößen erreichen bis zu 50 x 65 x 80 cm. Auf der Formnext in Frankfurt präsentierte das Unternehmen den Drucker erstmals seinen Kunden. Er sei speziell für Industrie-Unternehmen, die per Rapid Tooling und Rapid Manu-facturing größere Stückzahlen prozesssicher produzieren wollen, konzipiert. Dank der speziellen Düsen-Wechselautomatik sollen sich damit vier unterschiedliche Kunststoffe oder Farben auftragen lassen. Das reduziere den Aufwand für die Nachbearbeitung auf ein Minimum. Eine weitere Besonderheit seien die verschiedenen Düsengrößen. Je nach Einsatzart beschleunigen große Düsen den Druckvorgang, wenn es beispielsweise um den Druck von Füllstrukturen geht. Auch wasserlösliches Stützmaterial, das sich vom fertigen Bauteil einfach abwaschen lässt, baue der Drucker präzise auf. sw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flexibler Polymerwerkstoff

Thermoplastisches Polyurethan

EOS bringt mit dem TPU 1301 einen flexiblen Polymerwerkstoff für die additive Serienfertigung auf den Markt. Das thermoplastische Polyurethan lässt sich einfach verarbeiten, ist prozessstabil und verfügt über eine gute Hydrolysebeständigkeit sowie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additive Fertigung

Neue TruPrint angekündigt

Trumpf zeigt auf der Formnext sein breites Portfolio an Maschinen für die additive Fertigung, darunter die TruPrint 5000, die TruPrint 3000 mit industriellem Teile- und Pulvermanagement sowie die TruPrint 1000.

mehr...