Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Werkzeuge + Betriebsmittel> Kontrolliert vibriert

Beschaffung und WiederbeschaffungZügiges Teile-Management

Teile-Management

Der Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferant Hahn+Kolb implementiert gemeinsam mit der Schwestergesellschaft Würth Industrie Service die vollständige MRO-Versorgung für Bombardier Transportation am Standort Siegen.

…mehr

HandwerkzeugeKontrolliert vibriert

Elektrowerkzeuge erzeugen bei ihrer Benutzung immer auch Vibrationen. Diese Schwingungen werden von der Maschine auf die Hand und den Arm des Handwerkers übertragen. Anwender empfinden starke Vibrationen mitunter als unangenehm. Sie können die Konzentration mindern und damit die Arbeitsqualität negativ beeinflussen. Bei stundenlanger, täglicher Nutzung können dabei auch gesundheitliche Beeinträchtigungen entstehen. Der Hersteller Bosch konstruiert daher seit jeher seine Elektrowerkzeuge so, dass wenig Vibrationen entstehen und sie nur minimal auf die Hand oder den Arm des Handwerkers übertragen werden. Bosch-Universalmotoren haben sowohl „statisch als auch dynamisch sorgfältig ausgewuchtete Motoren und durch die Optimierung von Eigenfrequenzen der Maschinenteile werden Resonanzeffekte verhindert“, betont der Hersteller. Die Neigung des Getriebes zu Drehschwingungen verringert Bosch zudem mit speziell ausgelegten, präzise hergestellten Verzahnungen. Ein Großteil der verbleibenden Vibrationen wird durch entkoppelte Griffe vom Anwender fern gehalten. Zudem gewährleisten Sicherheitsschrauben jederzeit die Anbindung des Handgriffs an die Maschine, selbst wenn das Dämpfungselement einmal beschädigt sein sollte.

sep
sep
sep
sep
Anzeige
Handwerkzeuge: Kontrolliert vibriert

Der Schutz vor zu hoher Vibrationsbelastung ist inzwischen auch in der EU-Richtlinie EN 50144 verankert: Diese hat das Ziel, die Risiken durch hohe Vibrationsbelastung am Arbeitsplatz zu kontrollieren und zu reduzieren. Der Arbeitgeber hat dafür Sorge zu tragen, dass seine Mitarbeiter an einem Acht-Stunden-Tag nur einer bestimmten Vibrationsbelastung ausgesetzt sind. Der Vibrationsbelastungswert von 5 m/s2 an einem Arbeitstag darf nicht überschritten werden.Übrigens: Besonders erfolgreich war Bosch beim diesjährigen Design-Wettbewerb „Red Dot Award: Product Design“ des Design-Zentrums Nordrhein-Westfalen. Die international besetzte Expertenjury hatte dieses Jahr 2548 Einsendungen aus 43 Ländern zu bewerten. Die vier ausgezeichneten Bosch-Produkte werden nun im Jahrbuch „Produktdesign 2007“ publiziert und in der weltweit größten Ausstellung für zeitgenössisches Design in Essen präsentiert. sg

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsBosch Power Tools: Detlev Biehl leitet Verkauf Europa Mitte

Henning von Boxberg übernimmt Verkaufsleitung Europa

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Analyse der Schraubvorgänge

Drehmoment- und DrehwinkelschlüsselDrehmomentgenau verschrauben

Mit dem E-torc Q, der neuesten Generation elektronischer Drehmoment-/Drehwinkelschlüssel, deckt Gedore jetzt auch den kontrollierten Rechts- und Linksanzug für den kleinen bis mittleren Drehmomentbereich ab.

…mehr
Teile-Management

Beschaffung und WiederbeschaffungZügiges Teile-Management

Der Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferant Hahn+Kolb implementiert gemeinsam mit der Schwestergesellschaft Würth Industrie Service die vollständige MRO-Versorgung für Bombardier Transportation am Standort Siegen.

…mehr
Blickle-Geschäftsgebäude im österreichischen Grödig

Auf WachstumskursBlickle baut neue Gebäude in den USA und Österreich

Blickle, Spezialist für Räder und Rollen hat seinen Stammsitz im württembergischen Rosenfeld stark erweitert und errichtet neue Geschäftsgebäude in den USA und Österreich.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung