Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Werkzeuge + Betriebsmittel> Vorsicht, heiß und fettig

SchlagwerkzeugeErwin Halder übernimmt Picard und Ruthe

Schlagwerkzeuge aus einer Hand

Erwin Halder hat zum 1. Juli die Joh. Hermann Picard-Gesellschaft  und deren 100-prozentiges Tochterunternehmen Ruthe Hammerfabrik am Standort Wuppertal-Cronenberg übernommen.

…mehr

GefahrgutbehälterVorsicht, heiß und fettig

braucht man Entgegenkommenden ab sofort nicht mehr zuzurufen – für den Transport von Gefahrstoffen gibt es jetzt die Mewa Tool-Box. Für ihren Einsatz vor Ort benötigen Handwerker eine umfassende Ausrüstung: Werkzeug, Ersatzteile, Farben, Kleber, Reinigungsöle oder Schmierstoffe gehören in der Regel zum Inventar des Firmenwagens. Die neue Box bietet hierfür eine sichere und praktische Aufbewahrungs- und Transportlösung. Als tragbares Leichtgewicht ist sie handlich im Format (LxBxH: 42,5x39x45 cm), quadratisch praktisch und fest verschließbar. Die Idee dazu hatte ein firmeneigener Kundenbetreuer. Er beobachtete: Viele Handwerker benötigen bei ihren Außeneinsätzen Putztücher. Die sauberen Tücher vom Betriebshof zum Einsatzort zu bringen ist einfach. Aber vor Ort werden schmierige und ölige Verschmutzungen damit aufgewischt. Bei Tüchern mit solchen Verschmutzungen steigt das Risiko der Selbstentzündung. Das heißt: Sie dürfen nicht einfach offen im Fahrzeug oder im Werkzeugkasten gelagert werden. In der Tool-Box sind sie sicher aufgehoben. Sie besitzt die UN-Zulassung für den Transport gefährlicher Güter mit der Verpackungsgruppe I, II oder III. Die Box ist bauartgeprüft durch die Bundesanstalt für Materialprüfung und entspricht den Vorgaben nach ADR, GGVSE, GGVSee.

sep
sep
sep
sep
Anzeige
Gefahrgutbehälter: Vorsicht, heiß und fettig

Übrigens: Wer mehrere Tool-Boxen braucht, kann sie platzsparend aufeinander stapeln. Mit einer zusätzlich erhältlichen Trennwand kann ihr Innenraum unterteilt werden, z. B. um saubere Putztücher von den schmutzigen sicher zu trennen. lg

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Wirtschaftsfaktor „Gesundheit“: Vier Gesundheitsrisiken für Mitarbeiter

Wirtschaftsfaktor „Gesundheit“Vier Gesundheitsrisiken für Mitarbeiter

Gesunde Mitarbeiter sind produktive Mitarbeiter. Mitarbeiter, die krankheitsbedingt ausfallen, verursachen hingegen jährlich Kosten in Milliardenhöhe. Kurzum: Die Gesundheit der Mitarbeiter ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor; dennoch lauern unnötige Gesundheitsrisiken in deutschen Büros …

…mehr
Eco Web Desk.

ArbeitsschutzSoftware unterstützt bei Offline-Audits

Die Software für Arbeits- und Umweltschutz Eco Web Desk unterstützt die Anwender ab sofort bei Offline-Audits. Mit der aktuellen Software-Version 8.2.1 können Begehungen auch ohne Internet- und Intranetverbindung durchgeführt werden.

…mehr
Travel Tracker

TravelTracker von International SOSReiserisiken einschätzen

Der TravelTracker von International SOS und Control Risks unterstützt Unternehmen mit Auslandstätigkeit bei der Einschätzung von Reiserisiken und der Erfüllung ihrer Fürsorgepflicht. Das Tool ermöglicht es, im Krisenfall Geschäftsreisende oder entsandte Mitarbeiter schnell zu lokalisieren und über eine Plattform zu kommunizieren.

…mehr
Industrie 4.0: Herausforderungen für den Arbeitsschutz

Industrie 4.0Herausforderungen für den Arbeitsschutz

„Arbeiten 4.0“ beschäftigt sich mit Arbeitsformen und -verhältnissen in einer Arbeitswelt, die von Vernetzung, Digitalisierung, Flexibilisierung und einer zunehmenden Kooperation von Mensch und Maschine gekennzeichnet ist. Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich für den Arbeitsschutz im Zeitalter der Industrie 4.0? Ein Überblick.

…mehr
Schweißer bei der Arbeit

ForschungsprojektSchweißer-Schutzkleidung der Zukunft

Mehr Schutz, einen höheren Tragekomfort und eine ausreichende Waschbeständigkeit bei Schweißer-Schutzkleidung waren das Ziel eines gemeinsamen Forschungsprojekts (AiF-Nr. 17680 N) des Deutschen Textilforschungszentrums Nord-West (DTNW) in Krefeld und der Hohenstein-Institute in Bönnigheim.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung