Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Werkzeuge + Betriebsmittel>

Technsiche Bürsten: Mink baut Werk 4

SchmieröleBesser synthetisch

Schmieröl

Als Grundflüssigkeiten für Metallbearbeitungsschmierstoffe werden noch immer zu circa 65 bis 70 Prozent Mineralöle verwendet. Es gibt aber auch gute Alternativen zu Mineralölen.

…mehr

Technische BürstenMink Bürsten baut neues Produktionsgebäude

Drei Jahre nach Erweiterung von Werk 3 und dem Bau des neuen Verwaltunsgebäudes investiert Mink Bürsten an seinem Standort im schwäbischen Göppingen abermals 4,3 Millionen Euro in den Bau eines neuen Produktionsgebäudes.

sep
sep
sep
sep
Mink Bürsten baut Werk 4

Mit den Bauarbeiten wurde vor wenigen Tagen begonnen. Das Werk 4, das im Oktober fertig sein soll, wird 14 Meter hoch und damit das höchste Gebäude im Gewerbegebiet. Auf zwei Produktionsebenen wird eine Gesamtfläche von 5.500 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Mink Bürsten investiert in den Neubau 4,3 Millionen Euro. 65 Mitarbeiter sollen dort arbeiten – in 25 Fällen handelt es sich dabei um neu entstandene Arbeitsplätze.

Die Entscheidung für den Neubau hängt mit der rasanten Entwicklung des Göppinger Unternehmens zusammen: Der Erfolg ist so groß und anhaltend, dass bereits drei Jahre nach dem Bau des neuen Verwaltungs-Campus und der Erweiterung von Werk 3 ein weiteres Gebäude benötigt wird.

Anzeige

Für Peter Zimmermann, den Geschäftsführenden Gesellschafter von Mink Bürsten, ist der Ausbau der Produktionskapazitäten in Göppingen „ein klares Bekenntnis“ zum Standort Göppingen und somit auch zu Deutschland. Zimmermann lobt die „zügige und unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Stadt Göppingen“ während der Planungs- und Genehmigungsphase.

Bereits bei der Planung ist auf die Verwendung erneuerbarer Energien sowie eine vollständige Dachbegrünung größten Wert gelegt worden.

Als Weltmarktführer für technische Bürsten in der Bündeltechnologie produziert die August Mink KG hochwertige Bürsten zur Oberflächenbearbeitung, zum Abdichten, Transportieren und Breitstrecken, aber auch als Designelement.

Am Firmensitz und einzigen Produktionsstandort in Göppingen-Jebenhausen befindet sich eine der größten technischen Bürstenfabriken der Welt: Aus einem Sortiment von über 220.000 Faserlösungen werden jährlich über sechs Millionen Stück und zusätzlich neun Millionen Meter Leistenbürsten gefertigt und weltweit an mehr als 15.000 Kunden geliefert. Um weitere innovative Lösungen voranzutreiben, investiert Mink Bürsten 8,5 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Das 1845 gegründete Familienunternehmen mit rund 400 Mitarbeitern bietet mit seinem Internet-Auftritt einen schnellen und unkomplizierten Einstieg in die Welt von Mink Bürsten. Nach Anwendungs-, Branchen- und Produktbereichen geordnet, kann nicht nur das Standardprogramm erkundet werden, sondern viele Anwendungsbilder und Anreize bestaunt werden. kf

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Technische Bürsten: Kullen-Koti zeigt Anwendungen in der Holzbearbeitung

Technische BürstenKullen-Koti zeigt Anwendungen in der Holzbearbeitung

Auf der diesjährigen Ligna (22. - 26. Mai in Hannover) zeigt Kullen-Koti, wie vielseitig und vielgestaltig seine technischen Bürsten in der Holzbearbeitung und bei der Fertigung von Möbelelementen zum Einsatz kommen. Dabei wird deutlich, dass viele Aufgabenstellungen in der Holztechnik erst durch die präzise anwendungsspezifische Auslegung der Bürstenkonstruktion gelöst werden können.

…mehr
Schwertbürsten statt Emufedern

Sauber in die LackierereiSchwertbürsten statt Emufedern

Staubpartikel auf metallischen Oberflächen führen oftmals zu einer hohen Nacharbeits- und Ausschussquote. Daher ist zum Beispiel in der Automobilproduktion der Einsatz von Emufedern zur Reinigung der Karosserie vor dem Lackiervorgang Usus. Eine Alternative zu den Vogelfedern sind Schwertbürsten. Damit diese ebenso effizient reinigen, werden die Linearbürsten in Laufrichtung mit einer Reinigungs- und Antistatikflüssigkeit befeuchtet.

…mehr
Faserbündel

BreitstreckwalzenFasertrick gegen Falten

Den Erfolg seiner Breitstreckwalzen hat Mink als Herausforderung gesehen, eine neue Walzengeneration zu entwickeln. Dabei kombiniert der Bürstenspezialist die etablierte Fasertechnik zum Glätten von Warenbahnen mit einem neuen Walzenunterbau. Das Ziel: eine außergewöhnliche Breitstreckwirkung für die unterschiedlichsten Warenbahnen.

…mehr
Bubble-Brush von Mink

LeistenbürsteFasern zwischen Lippen

Für dichtungstechnische Anwendungen mit besonders hohen Doppel-Anforderungen an die Dichtheit und die Flexibilität hat Hersteller Mink Bürsten den neuen Typus einer Leistenbürste entwickelt. Er heißt Bubble-Brush und ist das innovative Ergebnis aus Kunststoff-Co-Extrusion und Fasertechnik.

…mehr
Kullen-Koti-Chef Andreas Bruhn

Kullen-Koti-Chef Andreas Bruhn„Individuell ist angesagt“

Seit April 2014 steht Andreas Bruhn als Geschäftsführer an der Spitze der deutschen Kullen-Koti GmbH in Reutlingen. SCOPE-Redakteur Michael Stöcker konnte ihn für ein Interview gewinnen und sprach mit ihm über die Strategie und Stärken des Unternehmens.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung