Werkstoffe

Härter, haltbarer und hydrophober

Mit den Sol-Gel-Beschichtungen seiner neuen Produktlinie Cercoat kann WZR ceramic solutions die Oberflächenqualität metallischer, gläserner und polymerer Werkstücke und Halbzeuge gezielt optimieren. Die Bandbreite der erreichbaren Eigenschaften ist enorm, da sich die in drei Gruppen verfügbaren Beschichtungen vielfach modifizieren lassen. Produktentwicklern, Herstellern und Zulieferern bietet sich damit ein erhebliches oberflächentechnisches Verbesserungspotenzial.

Die WZR-Coatings vom Typ Cercoat-P sind mit Keramik-Partikeln angereichert und bieten eine nochmals höhere Verschleißfestigkeit sowie eine hohe elektrische Isolation (Durchschlagfestigkeit).

WZR ceramic solution hat eine neue Produktlinie für die Oberflächenveredelung aufgelegt, die für alle Hersteller metallischer, gläserner und polymerer Bauteile von großem Interesse sein dürfte. Sie heißt Cercoat und besteht aus drei verschiedenen Typen von Sol-Gel-Beschichtungen, die den behandelten Werkstücken und Halbzeugen erhebliche funktionelle und qualitative Optimierungen verleihen. Metallische Oberflächen erhalten damit beispielsweise einen höheren Verschleißschutz, verbesserte Benetzungseigenschaften oder eine elektrische Isolation. Die Cercoat-Beschichtungen eignen sich daher zur Veredelung von Bauteilen für den allgemeinen Maschinenbau, die Elektrotechnik, die Chemie- und Prozesstechnik, die Medizintechnik, die Lebensmittelindustrie und viele andere Einsatzgebiete.

Drei Typen für viele Anwendungen
Auf den Namen Cercoat-H hört jene transparente Dünnschicht (<1 µm) von WZR, deren Hauptaufgabe es ist, Oberflächen mit einer höheren Härte auszustatten. Der Härtegrad lässt sich je nach Anforderung variabel einstellen und macht die in einem Tauch- und Temperverfahren behandelten Bauteile unempfindlich gegen Kratzer und Schrammen. Eine ideale Verbesserung für alle Produkte die in rauhen Umgebungen eingesetzt werden und spülmaschinenfest sein müssen. Gleichzeitig erhalten die mit Cercoat-H beschichteten Oberflächen eine hohe Resistenz gegen Lösungsmittel, was sie tauglich werden lässt für viele industrielle Reinigungsverfahren. Cercoat-H von WZR eignet sich sowohl als Coating für Edelstahl und Stahl als auch für Aluminium und Glas. Sogar technische Kunststoffe wie etwa Peek lassen sich damit beschichten.

Anzeige
Das Beschichtungssystem Cercoat-Y von WZR verleiht den behandelten Oberflächen hydrophobe – also Wasser abweisende – Eigenschaften. Es ist besonders umweltschonend, da es ohne Fluormodifizierung auskommt.

Das zweite, ebenfalls transparente Produkt des Cercoat-Programms trägt die Typenkennung Y. Dabei handelt es sich um eine Beschichtung mit hydrophoben – also Wasser abweisenden – Eigenschaften, die besonders umweltschonend ist, da sie ohne eine Fluormodifizierung auskommt. Mit ihrer Hilfe lässt sich zum Beispiel im Kunststoffspritzguss die unerwünschte Haftung der Kunststoffschmelze in der Spritzgießform minimieren. Cercoat-Y kann sowohl im Dip-Coating-Verfahren als auch im Spray-Coating appliziert werden. Letzteres bietet den Vorteil, dass sich damit auch Bauteile mit sehr komplexen Geometrien problemlos beschichten lassen. Auch diese Sol-Gel-Dünnschicht erweist sich in der Praxis als sehr beständig gegen Chemikalien und Lösungsmittel.

Die Beschichtungslösung Cercoat-H von WZR verleiht beispielsweise Edelstahl-Oberflächen eine höheren Härte. Sie lässt sich variabel einstellen und macht die behandelten Bauteile unempfindlich gegen Kratzer und Schrammen.

Das dritte Coating der neuen WZR Produktlinie heißt Cercoat-P und ist ein mit Keramik-Partikeln angereichertes Sol. Hierbei können sowohl die Oberflächenstruktur als auch die Schichtdicke (>80 µm) an den Anwendungsfall angepasst werden. Gegenüber den partikelfreien Beschichtungen bietet Cercoat-P eine nochmals höhere Verschleißfestigkeit sowie einen zweiten großen Vorteil: Eine hohe elektrische Isolation (Durchschlagfestigkeit). Außerdem können diese Coatings ebenfalls hydrophob eingestellt werden und lassen sich darüber hinaus transparent oder farbig auftragen. Sie eignen sich für die Applikation auf Stahl, Edelstahl, Kuper, Aluminium, Glas und Peek.

Stefan Graf

WZR ceramic solutions, Rheinbach, Tel. 02226/1698-10, www.wzr.cc

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Edelmetalle

Silber, Gold und Platin im Blick

Heraeus Precious Metals veröffentlicht erstmals seine Edelmetallprognose in Kooperation mit der SFA Oxford. Der Bericht gibt einen Ausblick auf das Jahr 2018 und liefert Hintergründe zu den Preisentwicklungen der Edelmetalle.

mehr...