Walzprofilierstahl

Kaltgewalzt und ultrafest

ist der kürzlich von SSAB Swedish Steel präsentierte Walzprofilierstahl namens Docol Roll. Laut Hersteller zeichnet er sich nicht allein durch seine hohe Streckgrenze und große Formstabilität nach dem Walzprofilieren aus. Er ermöglicht darüber hinaus auch ein Umformen mit engen Biegeradien. Der Stahl wird in zwei Festigkeitsstufen hergestellt; zum einen mit einer Mindestzugfestigkeit von 800 N/mm2 und zum zweiten mit einer Mindestzugfestigkeit von 1000 N/mm2.

Mit diesem Walzprofilierstahl lassen sich formstabile und ebene Profile herstellen, bei denen nur geringe Spannungsunterschiede im Querschnitt auftreten. „Durch den Einsatz von Docol Roll lässt sich die Gefahr der Durchbiegung oder Torsion des Profils minimieren“, erklärt Karl-Inge Nilsson, Produktchef für Docol. „Ein weiterer Vorteil ist, dass dieses Material sehr enge Biegeradien zulässt, was bei Stählen dieser Festigkeitsstufe bislang nicht der Fall war. Der hohe Reinheitsgrad von Docol Roll sowie der Einsatz eines neuen Glühverfahrens ermöglichen das Walzprofilieren von Teilen, die enge Biegeradien aufweisen.“

Den Schweden zufolge ist dieser Werkstoff ”der erste ultrahochfeste, speziell für das Walzprofilieren konzipierte kaltgewalzte Stahl, der auf dem Markt ist.“ Bereits in der Entwicklungsphase wurde unter anderem von der Automobilindustrie großes Interesse für diesen neuen Stahl bekundet. Das Produkt wurde in groß angelegten Versuchsreihen getestet und ausgewertet. „Hier handelt es sich um einen neuen Stahl für einen Markt, dessen Interesse am Walzprofilieren stetig steigt“, sagt Nilsson. Das Interesse der Fahrzeugindustrie für das Walzprofilierverfahren ist darauf zurückzuführen, dass sich damit hohe Produktivität zu geringen Herstellungskosten erzielen lässt. Es ist zu erwarten, dass dieser Stahl beispielsweise bei der Fertigung von Karosserieteilen und Sicherheitskomponenten in großem Umfang zum Einsatz kommen wird. Bislang wird das Verfahren in der Bauindustrie zur Herstellung von Baublechen angewandt, aber auch andere Branchen haben erkannt, dass das Walzprofilieren – insbesondere in Kombination mit hochfestem Stahl – Vorteile bietet. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spezialstahl

Kontrollierte thermomechanische Behandlung

Steeltec hat die Xtreme Performance (XTP) Technology erstmals auf einen seiner Spezialstähle angewendet. Der hochfeste ETG 25 ist ein bewährtes Stahlprodukt des Blankstahlherstellers, das sich laut dem Unternehmen gut für die Kaltumformung eignet.

mehr...
Anzeige

Schmolz + Bickenbach

Clemens Iller ist neuer CEO

Die Leitung des Schweizer Unternehmens für Spezialstahl Schmolz + Bickenbach ist ab dem 1. April 2014 wieder komplett. Dann übernimmt Clemens Iller die Funktion des CEO. Iller wird das Unternehmen gemeinsam mit dem CFO Hans-Jürgen Wiecha führen, der...

mehr...