Vakuum-Saugstrahlanlagen

Oberflächen staubfrei bearbeiten

Mit einem einfachen Lösungsansatz entwickelt und baut GP Innovation Vakuum-Saugstrahlanlagen, mit denen sich Oberflächen präzise und staubfrei bearbeiten lassen. Führende Unternehmen aus der Automobilindustrie, der Luftfahrt, der Solarindustrie, der Konsumgüterfertigung nutzen die Vorteile der Technologie, die besonders in der automatisierten Fertigung zum Tragen kommen.

Die Anwendungspalette der Anlagen reicht von integrierten, vollautomatisiert im durchgehenden Schichtbetrieb arbeitenden Inline-Systemen mit Strahlmittel-Aufarbeitung bis zu einfachen manuellen Strahlkammern. Das Unternehmen liefert Standardanlagen oder an Bearbeitungsaufgabe und Kundenwunsch angepasste Spezialanlagen. Sie können große Baugruppen aufnehmen oder kleine elektronische Bauteile bearbeiten. Die Bearbeitung einzelner Bauteile oder definierter Bereiche mit festgelegten Taktzeiten ist ebenso möglich wie Durchlauf-Lösungen für kontinuierliche Fertigungsprozesse von Endlosmaterial.

Die Saugstrahlanlagen lassen sich für folgende Aufgaben einsetzen: Reinigen, Entschichten, Entrosten sowie Aufrauen, Mattieren, Gravieren, Entgraten, Vergüten, Glätten und Verfestigen und chemische Behandlung. Sie erlauben das emissionsfreie Bearbeiten von Oberflächen in automatisieren Produktionsprozessen und in sensiblen Bereichen. Dabei ist eine hohe Arbeitssicherheit durch geschlossene Prozesse gewährleistet. Besonders geeignet ist das Verfahren für Anwendungen, bei denen es um die präzise Einhaltung definierter Parameter (Rauheit, Abtragstiefe, optische Effekte) geht.

Anzeige

Die Beschleunigung der Granulate wird dabei nicht wie üblich durch Druckluft, sondern von einer Saugströmung realisiert. Das ganze System arbeitet im Vakuum, die Atmosphäre ist der Überdruckbereich. Das Strahlmittel wird in einen Saugstrom dosiert, transportiert und beschleunigt. Nach dem Aufprall auf die Oberfläche wird es gemeinsam mit den entstehenden Stäuben und dem abgetragenen Material abgesaugt und an einem Filter abgeschieden. Es verlässt nur sauber gefilterte Luft das System; Strahlmittel und Stäube werden zurückgehalten.

Selbst in sensiblen Bereichen ist die Anwendung der von GP Innovation entwickelten Sandstrahltechnologie möglich. Ein besonders anschauliches Beispiel dafür ist das Betreiben von mehreren Sandstrahlanlagen mitten im Reinstraumbereich der Lackierhalle bei VW. Eine der neuesten Entwicklungen des Unternehmens wird auf der Hannovermesse auf dem VW Stand (Halle 17) vorgestellt. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Grüne Stahlproduktion

Stahl soll CO2-neutral werden

Stahl gilt als der „Werkstoff des Lebens“. Ob bei Mobilität, Architektur, Maschinenbau, Möbeln, Schrauben oder Besteck – ein Leben ohne Stahl dürfte kaum vorstellbar sein. Das Problem: Die Herstellung von Stahl setzt sehr viel CO2 frei – für rund 7...

mehr...