Teilereinigungsanlage

Eine nagelneue Linie

für die Fertigung von Hilfsrahmen (PQ 46 - VW Passat) wurde kürzlich im Werk Wernigerode der Gießerei KSM Castings in Betrieb genommen (Taktzeit je Hilfsrahmen 55 Sekunden). Nach dem Fertigungsprozess sind die Teile zu reinigen und zu trocknen.

Das geschieht in einer BVL-Reinigungsanlage im Durchlaufverfahren, wobei die Teile über zwei parallel laufende Förderketten transportiert werden. Die Teile geraten nach der mechanischen Bearbeitung über ein Beladeportal auf Werkstückträgern.

Teile und Werkstückträger werden über eine Umlaufverkettung dem Reinigungsprozess zugeführt. In der Reinigungsanlage werden die Bauteile mit einem Spritzdruck von 4,5 bar und einer Umwälzleistung von 500 l/min. beaufschlagt. Hierdurch und durch die gezielte Anpassung des Spritzsystems an die Bauteilgeometrie ist sichergestellt, dass die Bauteile frei von Spänen und Kühlschmierstoffen die Reinigungsanlage verlassen.
Nach dem Reinigungsprozess werden die Teile in der nachfolgenden Blaszone mit einer hohen Luftmenge abgeblasen.

Da die Bauteile mit sehr tiefen, Wasser aufnehmenden Vertiefungen (Rippen) versehen sind, ist die Luft-Beaufschlagung von oben für eine ausreichende Trocknung zwingend erforderlich. Nach dem die Hilfsrahmen die Reinigungsanlage verlassen haben, erfolgen eine manuelle Entnahme und eine Sichtprüfung. Die leeren Werkstückträger werden an der Rückseite der Reinigungsanlage zurückgefördert und von der Beladeeinheit neu bestückt.

Anzeige

Um ein anhaltend gutes Reinigungsergebnis zu erzielen, stattete BVL die Reinigungsanlage mit Doppelumschaltfiltern aus.

Sie filtern kleine Späne aus dem Vollstrom und verhindern, dass abgereinigte Partikel im Kreislauf mit laufen und das Waschgut verunreinigen.

Eine weitere Funktion ist der Schutz des Düsensystems.

Über eine automatische Dosiereinrichtung hält die Anlagensteuerung die Reinigerkonzentration im Bad konstant. Große seitliche Zugangstüren ermöglichen eine einfache Wartung und Reinigung der beiden Behandlungszonen.

Ein im Schaltschrank integriertes Touchpanel ermöglicht eine einfache Bedienbarkeit. Über einen leistungsstarken, wassergekühlten Schwadenkondensator werden die Dampfschwaden in der Anlage abgesogen und kondensiert – eine Abluftleitung ist daher nicht erforderlich.

KSM Castings stellt Kokillengussteile für die Automobilindustrie her. Dabei beschränkt sich die Produktion nicht nur auf den Urformprozess, sondern es werden auch Span abhebende Bearbeitungen an den unterschiedlichen Bauteilen vorgenommen. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Teilereinigungsmaschine

Dutzendfach bewährt

hat sich die Reinigungsmaschine, die Hersteller Mafac auf der letzten Turntec in Frankfurt präsentierte. Die Maschine namens Elba wurde 1996 erstmals ausgeliefert. Seither sorgen insgesamt mehr als 300 Maschinen dieser Baureihe, teils im...

mehr...
Anzeige

AMB 2018

Vorteile durch Spänerecycling

Der Recyclingkreislauf von Aluminium beginnt und endet im Schmelzwerk. Dazwischen wird das Leichtmetall in verschiedenen Industriebetrieben diverser Branchen zerspant und im Idealfall mit Brikettieranlagen zu hochfesten Briketts gepresst. Aber warum...

mehr...