Oberflächentechnik

Formteilätzen

schafft feinste Details. Dabei entstehen präzise, gratfreie Metallteile aus Folien, Blechen oder aus Metallen auf verschiedenen Trägermaterialien. Innerhalb kurzer Zeit entwerfen Entwickler unterschiedliche Prototypen bei niedrigem Kostenaufwand. Entsprechend kurz fällt das Time-to-Market für neue Bauteile aus. Zu den Anwendungsgebieten zählen Aufdampfschablonen, Flachspulen, Heizelemente ebenso wie Messkontakte und magnetostatische Lautsprecher. Außerdem eignet sich das Verfahren bestens für dreidimensionale Bauteile.cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Grüne Stahlproduktion

Stahl soll CO2-neutral werden

Stahl gilt als der „Werkstoff des Lebens“. Ob bei Mobilität, Architektur, Maschinenbau, Möbeln, Schrauben oder Besteck – ein Leben ohne Stahl dürfte kaum vorstellbar sein. Das Problem: Die Herstellung von Stahl setzt sehr viel CO2 frei – für rund 7...

mehr...