Messingwerkstoff

Bleifrei aus dem Hahn

kommt nicht nur das Benzin, sondern, und das ist für unsere Gesundheit äußerst wichtig, auch das Wasser. Idealerweise jetzt schon. Denn 2013 erst wird eine geplante Novelle der EU-Trinkwasser-Richtlinie eine Begrenzung des Bleianteils von derzeit 25 auf 10 Mikrogramm pro Liter Trinkwasser mit sich bringen. Dies hat Konsequenzen für die Herstellung von Sanitärarmaturen. Um dieser Herausforderung zu begegnen, sind auf dem Markt innovative Werkstofflösungen gefragt. Mit Ecocast hatte die Ulmer Wieland-Werke AG einen bleifreien Messingwerkstoff vorgestellt, der sich insbesondere für Gussteile eignet und den Anforderungen im Sanitärbereich gerecht wird.

Wieland geht einen Schritt weiter und präsentiert eine komplette Sanitär-Installationskette auf Basis bleifreier Bauteile aus Ecocast sowie dem Zerspanungswerkstoff Ecobrass. Produziert werden die Sanitärarmaturen unter anderem vom inhabergeführten, traditionsreichen Hersteller Bender-Armaturen GmbH & Co. KG. Das Lennestädter Unternehmen ist einer der ersten deutschen Produzenten aus der Sanitär- und Heizungsbranche, der auf Gussteile aus dem Messingwerkstoff setzt. Unter dem Motto ¿Initiative bleifreie Sanitär- und Heizungsinstallation¿ kommen bleifreie Komponenten aus dem Wieland-Werkstoff seit 2007 in der Sanitär- und Heizungspraxis zur Anwendung. Mehrere deutsche Wasserversorger realisieren heute schon sämtliche Neuinstallationen ausschließlich mit bleifreien Sanitärarmaturen.

Anzeige

Prozess-Sicherheit und konstruktive Vorteile

Als Produzent von Absperr- und Verteilerarmaturen war Bender für die Umsetzung einer neuen Produktlinie auf der Suche nach Alternativen für die bisher eingesetzten Werkstoffe wie entzinkungsbeständiges Messing, Rotguss und Edelstahl. Ziel der Produktentwickler war es, ein Material zu finden, das ohne den Zusatz von Blei und Nickel auskommt und bei vergleichbaren Produktionskosten eine ähnliche Prozess-Sicherheit bietet wie die bisher eingesetzten Werkstoffe. Schließlich wurden die Entwickler von Bender bei den Ulmer Wieland-Werken fündig und unterzogen Ecocast umfangreichen Eignungstests. Der Werkstoff bewährte sich in den Testreihen, weil er alle zentralen Anforderungen erfüllt, die im Sanitär- und Heizungsbereich gefragt sind. Durch eine ausgewählte Kombination der Legierungselemente Kupfer, Zink und Silizium kann die Wieland-Legierung ohne den Zusatz von Blei und Nickel hergestellt werden. Legierungen aus der Werkstofffamilie Kupfer-Zink-Silizium besitzen eine hohe, mit Rotguss vergleichbare Korrosionsbeständigkeit, sind hochfest, gut dehnbar sowie kalt- und warmumformbar. Ein Kornfeiner verleiht dem Werkstoff besonders gute Fließ- und Fülleigenschaften und eine homogene Materialstruktur, wodurch er sich hervorragend für den Gussprozess eignet. "Die hohen Festigkeitswerte des Werkstoffes ermöglichen konstruktive Einsparungsmöglichkeiten, da wir mit dem neuen Werkstoff bei unseren Bauteilen dünnere Wandstärken realisieren können", zeigt sich Ralf Mennekes, der geschäftsführende Inhaber der Bender-Armaturen überzeugt. "Neben den konstruktiven Vorteilen erlaubt uns die vergleichbare Prozess-Sicherheit, Rotguss und Edelstahl ohne Steigerung der Produktionskosten zu substituieren."

Universell einsetzbar und wirtschaftlich

Ein weiterer, entscheidender Vorzug des Wieland-Werkstoffes ist seine universelle Einsetzbarkeit: Er eignet sich im Vergleich zu anderen Legierungen für die Herstellung fast aller Heizungs- und Sanitärkomponenten in unterschiedlichsten Formen. Vor allem bei den eingesetzten Guss-Technologien wird die technische Überlegenheit deutlich. Bestimmte Geometrien für Sanitär-Armaturen lassen sich nur gießen ¿ mit dem Messingwerkstoff beherrscht Bender im Gussbereich sämtliche relevanten Produktionsprozesse. Ein sortenreiner, sauberer Schrottkreislauf mit gleichbleibenden Legierungsanteilen erhöht die Wirtschaftlichkeit der Produktion und des Recyclings erheblich.

Bleifreie Messingwerkstoffe: US-Markt und Europa im Fokus

Besonders interessant sind die aus Ecocast hergestellten Bauteile momentan für den US-amerikanischen Markt. Im Bundesstaat Kalifornien greift eine Gesetzesinitiative, die in eine ähnliche Richtung zielt wie die EU-Richtlinie, bereits zum 1. Januar 2010 - drei Jahre vor der europäischen Trinkwasser-Novelle. "Wir beschäftigen uns bereits seit Jahren mit dem Thema bleifreie Komponenten und stehen hierzu im Gespräch mit Kunden, die den US-Markt beliefern. Mit Bauteilen aus Ecocast können wir ihnen Produkte anbieten, welche die geplante, verschärfte Verordnung heute schon erfüllen - ein echter Wettbewerbsvorteil, nicht nur für den amerikanischen Markt", resümiert Ralf Mennekes von Bender-Armaturen. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Legierungen

Alles auf Kupfer

Zum nunmehr zweiten Mal präsentierte das Unternehmen Wieland Werke seine Kupferlegierungen und Halbfabrikate auf der Messe eCartec in München. Unter anderem zeigte der Geschäftsbereich Gleitlager und Systembauteile Serienbauteile für die...

mehr...

AMB 2018

Vorteile durch Spänerecycling

Der Recyclingkreislauf von Aluminium beginnt und endet im Schmelzwerk. Dazwischen wird das Leichtmetall in verschiedenen Industriebetrieben diverser Branchen zerspant und im Idealfall mit Brikettieranlagen zu hochfesten Briketts gepresst. Aber warum...

mehr...
Anzeige