Durchgefärbte Metallic-Compounds

Innere Werte und äußerer Glanz

Funktionale Produkte wie Werkzeuge für Hand- und Heimwerker verkaufen sich mit einer herausragenden Optik besser. Und selbst im Pkw-Motorraum legen Designer heute Hand an, um einen Hauch von Exklusivität zu vermitteln. Darauf maß- geschneidert sind spezielle Compounds von Albis Plastic, mit denen sich innovative Oberflächenanmutungen realisieren
Ausgezeichnet mit dem Red Dot Award: Rasenmäher mit Gehäuse aus dem Compound-Kunststoff Alcom PP Silbermetallic von Albis.
lassen. Details dazu erfuhr SCOPE-Redakteur Michael Stöcker auf der letzten Fakuma.

Mit Funktionalität allein ist der Kunde im beinharten Wettbewerb des Heimwerker- und Gartenmarkts (leider) nicht mehr zu gewinnen. Pfiffiges, hochwertiges Design beeinflusst die Kaufentscheidung bei Werkzeugen – ob Akkuschrauber oder Rasenmäher – immer stärker. Der Hybrid-Power Rasenmäher von Wolf-Garten beispielsweise bietet Funktionalität satt: Moderne Akkutechnologie mit kurzen Ladezeiten und hoher Kapazität sowie ein durchzugsstarker Motor sorgen für wahlweise kabelloses oder konventionelles Mähvergnügen. Um die innovative Technik aber auch mit einer entsprechend hochwertigen Anmutung nach außen glänzen zu lassen, wurde ein neues Design entwickelt, das inzwischen auch mit dem begehrten Red Dot Award für ausgezeichnetes Design prämiert wurde.

Anzeige

Das Gehäuse besteht aus dem Compound-Kunststoff Alcom PP Silbermetallic von Albis. Das Unternehmen liefert dem Spritzgießer das Granulat im exakten Farbton mit dem gewünschten Glanzgrad für die Gehäusekomponenten. Auch unter UV-Bestrahlung verblassen die Farben nicht. Kosten- und fehlerträchtige Lackierungen sind damit nicht mehr nötig. Alle Anforderungen an die Bauteile wie Maßhaltigkeit, hohe Wärmeformbeständigkeit, Farbkonstanz, keine sichtbaren Fließlinien und Bindenähte werden erfüllt. Mit Verzicht auf die Lackierung gelingt es auch den Fahrzeugbauern mit diesen Metallic Compounds hohe Ansprüche an Optik und Kostenreduzierung unter einen Hut zu bringen. Beim Interieur ergeben sich deutliche Kosten-, Logistik- und auch Handlingvorteile. Und bei durchgefärbten Metallic-Compounds fallen Kratzer auf der Kunststoffoberfläche nicht auf. Die „inneren Werte“ des Werkstoffs verzeihen also auch kleinere Unachtsamkeiten und Schäden beim Gebrauch. Das sorgt für eine langfristig hervorragende Optik im Alltagsbetrieb. Was seit jeher für die automobilen Innenräume gilt, wird inzwischen sogar unter der Haube genutzt: Selbst der vermeintlich ästhetisch eher anspruchslose Motorraum wird optisch aufgewertet. Die großflächigen Motorabdeckungen sind bei den meisten Typen schwarz – und damit eher trist. Mehrere Hersteller setzen mittlerweile auch hier auf hochwertiges und sportliches Design. Die Lösung liefert Albis in Form eines durchgefärbten Alcom Metallic-Compounds auf Basis von Polyamid. Damit erscheinen die Abdeckungen in Aluminiumoptik, und das ganz ohne Lackierung oder aufwändigen Zwei-Komponenten-Spritzguss, bei günstigen Produktionskosten.

Flexibilität durch Masterbatch

Im Fahrzeugbau wie auch in anderen Branchen verstärkt sich der Trend zu solchen individuellen Gestaltungen weiter. Entsprechend vielfältig sind die Wünsche an Farben und Effekten. Dazu werden die Losgrößen weiter sinken. Um Kosten und organisatorischen Aufwand in Produktion und Lagerhaltung der Werkstoffe zu begrenzen, bietet sich die Selbsteinfärbung der Polymere per Masterbatch an. Albis stellt dabei sicher, dass sämtliche farblichen und funktionellen Eigenschaften des Werkstoffs mit nur einem Masterbatch der Alcolor-Serie sicher eingehalten werden. Dazu liefert das Unternehmen auf Wunsch auch die Basiswerkstoffe verschiedener Hersteller.

Diese Synergie führte zum Beispiel zur Entwicklung eines emissionsarmen POM-Masterbatch zur Einfärbung von Lautsprecherabdeckungen der Firma Bang & Olufsen für den Fahrzeug-Innenraum. Die gitterförmige Struktur wird in verschiedenen Farben gespritzt, die exakt auf den Farbeindruck der umgebenden Werkstoffe in der Einbausituation abgestimmt sind. Die Selbsteinfärbung per Masterbatch beim Verarbeiter garantiert bei geringer Lagerhaltung hohe Flexibilität bei der Farbwahl und schnelle Umrüstungen. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Polycarbonat-Compounds

Exakte Farbe

Die Farben muss stimmen. Deshalb standen kundenindividuell gefertigte Polycarbonat-Compounds und -Blends in individuellen Farben im Mittelpunkt des Auftritts des Sattler Kunststoffwerks auf der K 2013 in Düsseldorf.

mehr...

Compounds

Für Brennstoffzellen

Mit neuen Compounds erfreut Ensinger die Hersteller von Komponenten für Brennstoffzellen, Batterien und Wärmetauscher. Auf Basis von PP und PPS stellt das Unternehmen beispielsweise hoch leitfähige Compounds für Bipolarplatten (Bild) her, die in...

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...

PEEK-Compound

Tribologisch besser

Durch die Kombination neuer Additive – auch im Nanoskalig-Bereich – konnten die Spezialisten aus dem Hause Lehmann & Voss die Verschleißfestigkeit der PEEK-Compounds aus der Luvocom-Familie erheblich verbessern.

mehr...
Anzeige

Elastomer-Dichtungen

Noch schneller

kann der Hersteller für elastomere Dichtungen C. Otto Gehrckens (COG) nun liefern. Der Hintergrund: Das Unternehmen hat seine Expressfertigung noch weiter optimiert. Bei rund der Hälfte der Werkstoffqualitäten konnte die Lieferzeit daher um einen...

mehr...

Gleitschleifmittel

Mit Mitteln aktiv

eingreifen. Das möchten viele, doch nur wenigen ist dabei ein handfester Erfolg vergönnt. Die Firma MVS in Wermelskirchen hat seit geraumer Zeit intensive Recherche betrieben, alternative Beschaffungsquellen für Gleitschleifmittel auszumachen.

mehr...
Anzeige

Spezialcompounds

Speziell ausgerichtet

auf die Compoundierung von Fluorkunststoffen ist eine neue Produktionslinie von Comptek. Mit der Erhöhung seiner Produktionskapazitäten reagiert das Unternehmen auf die steigende Nachfrage nach Spezialcompounds aus thermoplastischen...

mehr...

optimierte Compounds

An Grenzen stoßen

Werkstoffe mit PTFE-Beimischungen mitunter bei Gleitanwendungen, da der Einsatz dieses Polymers mit einem Abfall der Festigkeit einhergeht. Um die tribologischen Eigenschaften für anspruchsvolle Anwendungen zu optimieren, hat das österreichische...

mehr...

Compoundierungslinie

Mehr in kürzerer Zeit

zu produzieren ist auch das erklärte Ziel von Comptek in Dietz. Der Kunststoffverarbeiter hat seinen Betrieb daher kürzlich um eine spezielle Compoundierungslinie für Fluorkunststoffe erweitert.Mit der Erhöhung der Produktionskapazitäten werde man...

mehr...