Bypass für Längstransfer

Bypass ohne Herzbeschwerden

Manchmal müssen auf Längstransferanlagen Werkstücke zur Bearbeitung ausgeschleust oder wegen eines längeren Bearbeitungsschrittes auf zwei oder mehr Bahnen verteilt werden. Ein typischer Einsatzfall für einen Bypass. Für sein Eingurt Längstransfersystem LTE bietet Montech jetzt eine solche Lösung in gewohnt perfektionistischer Manier an.

So achteten die Schweizer darauf, dass der Bypass möglichst einfach anzusteuern ist und die Ein- und Auslaufseite konstruktiv strikt voneinander getrennt sind. Dadurch eignen sich die Elemente nicht nur für ein klassisches Bypasslayout, sondern auch für zahlreiche andere Gestaltungsmöglichkeiten. Die Phantasie der Anwender mag zusätzlich durch die Tatsache angeregt werden, dass parallel laufende Bänder gerade mal einen Abstand von 12 Millimeter haben.mm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Grüne Stahlproduktion

Stahl soll CO2-neutral werden

Stahl gilt als der „Werkstoff des Lebens“. Ob bei Mobilität, Architektur, Maschinenbau, Möbeln, Schrauben oder Besteck – ein Leben ohne Stahl dürfte kaum vorstellbar sein. Das Problem: Die Herstellung von Stahl setzt sehr viel CO2 frei – für rund 7...

mehr...