Sägemaschinen

Sägen als Produktivitätsfaktor

Während sie früher im Betrieb eher ein Schattendasein fristeten, verrichten moderne Sägemaschinen trotz ihrer Neigung zur Destruktivität inzwischen wertschöpfende Tätigkeiten. Infolge präziser Gerad- und Gehrungsschnitte entfallen Bearbeitungsschritte. Die speziell für den Werkstattbetrieb konzipierte halbautomatische Bandsäge genügt dabei weiteren Ansprüchen: Es gilt, ganz unterschiedliche Werkstoffe zu bearbeiten, ohne dass dafür ein Sägebandwechsel auch nur angedacht wird. Heute erübrigt sich das zeitintensive Umrüsten in vielen Fällen, wenn nicht gerade das Sägen von extrem schwer zerspanbaren Werkstoffen ansteht. Ansonsten zerschneidet die Säge ungerührt Rund- und Flachmaterialien wie Kupfer, Aluminium, Stähle und Kunststoffe. Dazu kommen Edelstahl und Sonderwerkstoffe. Dank der Möglichkeit, so Prototypen mit seriennahen Materialien zu fertigen, lassen sich zeitnah Optimierungen erreichen.cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

AMB 2018

Vorteile durch Spänerecycling

Der Recyclingkreislauf von Aluminium beginnt und endet im Schmelzwerk. Dazwischen wird das Leichtmetall in verschiedenen Industriebetrieben diverser Branchen zerspant und im Idealfall mit Brikettieranlagen zu hochfesten Briketts gepresst. Aber warum...

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige