Klebstoff für thermoplastische Kunststoffe

Das Verkleben von Kunststoffen

hat so seine Tücken: Den Klebstoff für alle Fälle gibt es eben nicht. Deshalb ist Beratung wichtig – und ab und zu muss ein Spezialklebstoff her. Aus dem Hause Ruderer kommt ein Klebstoff mit dem Namen L 530, speziell für thermoplastische Kunststoffe und auch Kombinationen mit anderen Materialien – besonders mit Metallen.

Das hört sich sehr praktisch an, denn gerade die Verbindung von Metall und Kunststoff begegnet uns ja auf Schritt und Tritt. Ohne Lösungsmittel ging es allerdings nicht, weshalb Sie sich um die Verarbeitungsvorschriften kümmern sollten. Den Test erleichtert Ihnen das Angebot einer 20 Gramm-Kennenlerntube des Herstellers – kostenlos, selbstverständlich.dc

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

2-K-Klebstoffe

Blanke Metalle kleben

Die Marke Technicoll von Ruderer Klebetechnik liegt mit Klebstoffen für Profi-Anwendungen im Qualitätssegment. Mit der Technicoll 94-Reihe bietet das Unternehmen ein breites Sortiment reaktiver 2-K-Klebstoffe, deren Funktion auf Rezepturen aus dem...

mehr...

Schmelzklebstoff

Kochfest auch in sibirischer Kälte

ist der neue Schmelzklebstoff Technicoll 9300. Zudem bietet er durch seine neueste Technologie Energieeinsparungen und Reduzierungen von Schadstoffen. Die Besonderheit: Dieser Schmelzklebstoff wird mit lediglich +110 Grad Celsius im Gegensatz...

mehr...

AMB 2018

Vorteile durch Spänerecycling

Der Recyclingkreislauf von Aluminium beginnt und endet im Schmelzwerk. Dazwischen wird das Leichtmetall in verschiedenen Industriebetrieben diverser Branchen zerspant und im Idealfall mit Brikettieranlagen zu hochfesten Briketts gepresst. Aber warum...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...