Nachruf

Igus-Designgeber verstorben

Der Designer und Kunstprofessor Karl Oskar Blase ist Ende Dezember im Alter von 91 Jahren in Kassel verstorben. Blase war wegweisend auf vielen künstlerischen Gebieten, von der Gestaltung der Kasseler documenta bis hin zum Designauftritt der von seinem Bruder Günter Blase gegründeten Firma Igus.

Karl Oskar Blase auf der Baustelle des Igus Werksgeländes. (Quelle: igus GmbH)

Blase wurde 1925 in Köln geboren und studierte Grafik und Malerei in Wuppertal. Von 1966 bis 1992 hatte er die Professur für Kunst und Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel inne. Der preisgekrönte Künstler zeichnete als bedeutender Vertreter der „Kasseler Schule der Plakatkunst, Buch- und Zeitschriftengrafik“ mehr als 50 Briefmarken für die Deutsche Bundespost, für die er weltweit große Anerkennung erhielt.

Designs und Grafiken von Karl Oskar Blase für die igus GmbH. (Quelle: igus GmbH)

1988 wurde Blase Mitglied im Kunstbeirat des Bundesministerium für Post und Telekommunikation, der über die Gestaltung der Marken entscheidet. Für sein Wirken als Grafiker, Künstler und Gestalter erhielt er im Jahr 1998 das Bundesverdienstkreuz. Das Erscheinungsbild der weltbekannten Kunstaustellung documenta in Kassel prägte Karl Oskar Blase in Form von Plakaten, Signets, Katalogen und Videodokumentationen wesentlich mit.

Im Gründungsjahr 1964 gestaltete Karl Oskar Blase das Logo der Kölner Igus GmbH, dem Spezialisten für Hochleistungskunststoffe für die Bewegung in der Industrie, welches seitdem in Form und Farbe unverändert ist. Das Corporate Design des Unternehmens ist bis heute wesentlich von Karl Oskar Blase geprägt.

Anzeige

Karl Oskar Blase wird in der Kasseler Künstler-Nekropole unter seiner selbstgestalteten Ruhestätte neben seiner Frau Marga beerdigt, die 2006 verstarb. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Big-Data-Analysen

Digitale Transformation der Fertigung

Sight Machine bietet eine durchgängige Big-Data-Plattform an, die speziell für die Industrie entwickelt worden ist. Die Plattform zur Analyse von Fertigungsdaten transformiert Daten aus Prozessen, Bauteilen und Personen in Erkenntnisse und Aktionen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

3D-Druck

Datech vertreibt exklusiv Makerbot

Der auf den CAD- und Design-Bereich spezialisierte Distributor Datech hat eine europaweite Vertriebsvereinbarung mit dem 3D-Drucker-Hersteller Makerbot abgeschlossen. In Deutschland und Österreich wird Datech das Makerbot-Sortiment exklusiv anbieten.

mehr...
Anzeige

Themenpark Leichtbau

Zukunftsthema Leichtbau

Die Bereiche Leichtbau, Hybridtechnik und Hydroformen werden auf der Euromold 2013 zum ersten Mal mit einem eigenen Themenpark aufwarten. Neben Leichtbauwerkstoffen sollen die Fertigungs- und Fügeverfahren sowie die dafür notwendigen Formen und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

3D-Zeichnen

Ohne zu spitzen

Die meisten Designer bevorzugen nach wie vor das Zeichnen, um ihren Ideen Ausdruck zu verleihen. Den Vorbehalten gegenüber der 3D-Darstellung tritt Catia Natural Sketch entgegen, da damit das Zeichnen in 3D genauso intuitiv ist wie das Zeichnen auf...

mehr...

Euromold

Werte „Made in Germany“

Die Sonderschau „Innovationen durch Werkzeug- und Formenbau“ in Halle 8.0 der diesjährigen Euromold bietet einen schönen Rahmen für neue Entwicklungen und Projekte. Unter dem Motto „Deutscher Formenbau – Wir schaffen...

mehr...