Kriechfester Kunststoff

Neue technische Kunststoffe senken die Prozesskosten

Wie neue technische Kunststoffe die Prozesskosten senken können, zeigen zum Beispiel die Formenträger von Kunststoff-Spezialist Faigle, die bei der Herstellung von Latexhandschuhen für den medizinischen Bereich dabei helfen, Energie zu sparen. Denn der dafür nötige Formenträger wird bei jedem Arbeitsgang in dem für den Produktionsprozess erforderlichen Ofen miterhitzt oder muss mitgekühlt werden. Das kostet Energie, gerade bei konventionellen Lösungen aus Metall.

Ziel der Faigle-Konstrukteure war die Reduktion dieser sogenannten Wärmeverschleppung in Heiß-kalt-Prozessen durch den Einsatz von Kunststoff. Einem Kunststoff allerdings, der den chemischen und mechanischen Belastungen in der Produktion gerecht werden muss. Für die Festigkeitsberechnungen wurde die Finite-Elemente-Methode (FEM) genutzt und beim Material entschied man sich für einen hochtemperatur- und chemikalienbeständigen PPS-Kunststoff.

Der Kunststoff-Formenträger wurde dann in Hybridbauweise so konstruiert, dass alle der Wärmestrahlung ausgesetzten Ober-flächen aus Kunststoff ausgeführt und Achsen und Kugellager, die aus Stahl bleiben mussten, von wärmeisolierendem Kunststoff umgeben sind. Dadurch kann die Wärmeaufnahme drastisch minimiert werden und der Ofen muss weniger Energie nachliefern. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Tribo-Polymer

Jetzt auch in Schwarz erhältlich

Speziel für die Lagerung von Schwenk- und Rotationsanwendungen bietet Igus das schmiermittelfreie und schmutzunempfindliche Tribo-Polymer iglidur J3 an. Um auch den Designanforderungen der Anwender zu entsprechen, ist der Kunststoff nun als schwarze...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige