Verjüngung

Bearbeitungstiefe ausdehnen

Pallas erweitert mit einer aufschraubbaren Verjüngung und einem neuen Düsentyp das Einsatzspektrum seines Laserbearbeitungskopfes iClad.

Mit der aufschraubbaren Verjüngung kann die Bearbeitungstiefe bei der Innenbeschichtung von Bohrungen mit Öffnungen von 500 auf 750 Millimeter ausgedehnt werden. Der um nochmals zwölf Millimeter schlankere Durchmesser erlaubt es zudem, Bauteile mit Innenabsätzen zu bearbeiten.

Der neue Düsentyp ist dagegen speziell für die Langzeit-Innenkonturbeschichtungen entwickelt worden. Er soll Einsatzzeiten von sieben Stunden oder mehr im Rahmen der industriellen Serienbeschichtung ermöglichen.

Generell enthält das kompakte Gehäuse der iClad alle Baugruppen für Strahlführung und Formung. Der Anschluss für die Lichtleitfaser und die Zuleitungen für die Prozessmedien befinden sich am hinteren Ende der Optik. Eine aktive Wasserkühlung schützt die optischen Komponenten vor Überhitzung. Ein interner Optikschutz beugt Verschmutzung und Beschädigung durch Partikelablagerung vor. Außerdem wird der Strahlengang permanent mit Schutzgas gespült. cs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lasersysteme

Zahlreiche Weltneuheiten auf der Lasys 2016

Vom 31. Mai bis zum 2. Juni findet auf dem Stuttgarter Messegelände die Fachmesse Lasys statt. Die Besucher dürfen sich auf hochpräzise Laser, flexible und vielseitig einsetzbare Lasersysteme, leistungsstarke Innovationen und einige Weltneuheiten,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige