Gifa, Metec, Thermoprocess und Newcast

Messequartett „Bright World of Metals“ wechselt in den Dreijahresturnus

Das Messequartett "Bright World of Metals", bestehend aus den Leitmessen Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast, wechselt vom 4-Jahres- in den 3-Jahres-Turnus und findet das nächste Mal vom 26. bis um 30. Juni 2018 in Düsseldorf statt.

Das Metallmessen-Quartett Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast verbuchte 2015 ein Rekordergebnis. Erstmals in der fast 60-jährigen Messegeschichte durchbrachen die Veranstaltungen mit 2.214 Ausstellern die 2.000er Marke.

Mit dieser Entscheidung trägt die Messe Düsseldorf den veränderten Innovationszyklen in der Branche Rechnung. Messe-Geschäftsführer Joachim Schäfer: „Messen sind Spiegelbild der Märkte und geben zugleich Ausblicke auf industrielle Trends und Branchenentwicklungen. Als Partner der Industrie und in enger Abstimmung mit ihren Verbänden ist es unser Anliegen, Veränderungen aufzugreifen und die passenden Plattformen für gute Geschäfte und zukunftsweisende Innovationen zu schaffen.“

Auch in den Ausstellerbranchen trifft der Turnuswechsel auf eine breite Resonanz. Dr. Ioannis Ioannidis, Sprecher der Geschäftsführung der Oskar Frech GmbH & Co. KG: „Durch die Digitalisierung und schnellen Veränderungen im vernetzten Wirtschaftsleben, werden richtungweisende Aktivitäten immer wichtiger. Hierfür muss die Weltleitmesse GIFA in einem angemessenen Zeitintervall einen wesentlichen Beitrag leisten. Der neue Turnus der „Bright World of Metals“ von 3 Jahren kommt dieser Entwicklung sehr entgegen.“

Im Laufe ihrer Geschichte passten sich die Leitmessen mehrfach den veränderten Zyklen in ihren Industrien an: Die GIFA, die 1956 in Düsseldorf Premiere hatte, fand zunächst alle sechs Jahre statt, wechselte 1974 in einen Fünfjahres- und zur Jahrtausendwende in den Vierjahresturnus. Ab 1974 fand die Thermprocess in zeitlicher Parallelität statt, die Metec kam 1979 dazu und die Newcast vervollständigte ab 2003 das Quartett.

Anzeige

Für Dr. Peter Dahlmann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stahlinstituts VDEh, entspricht ein dreijähriger Turnus der „Bright World of Metals“ deshalb heute exakt dem Innovationszyklus der Anwenderindustrien: „Die gesamte Prozesskette der Stahl metallurgischen Industrie hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Viele Abnehmerindustrien, wie z.B. die Automobilbranche, sind, wie auch die Stahlindustrie, sehr innovationsstark und benötigen zur Fertigung ihrer Produktneuheiten entsprechend innovative Technologien und Produkte. Umso wichtiger ist es für Anbieter und Abnehmer gleichermaßen, eine herausragende Präsentationsplattform zu haben, bei der man sich zeitnah einen Überblick über aktuelle Neuheiten und Entwicklungen für morgen verschaffen kann. Das gilt auch für die, die Metec begleitende Fachkonferenz „European Steel Technology and Application Days (ESTAD)“, die in zahlreichen Fachvorträgen die neuesten Stahlwerkstoffe vorstellt.“

Horst August Linn, Geschäftsführer Linn High Term, ergänzt: „Wir begrüßen die Turnusverkürzung der GMTN außerordentlich. Dies berücksichtigt die sich weiter beschleunigende Innovationsgeschwindigkeit der Gießerei- sowie der Thermoprozessbranche und ermöglicht es uns, so den kontinuierlichen Austausch mit Kunden, Partnern und Lieferanten in einem weltweit einzigartigen Rahmen in kürzeren Abständen zu intensivieren und fortzuführen.“

Das Messe-Quartett zeigte sich bei seiner jüngsten Ausgabe in Bestform: 78.000 Besuchern aus mehr als 120 Ländern kamen vom 16. bis 20. Juni diesen Jahres zu Gifa, Metec, Thermoprocess und Newcast nach Düsseldorf, um das Angebot der 2.214 Aussteller zu erleben. Die Stimmung in den Messehallen war herausragend: Die Fachbesucher zeigten sich überaus beeindruckt von der Präsentation kompletter Anlagen und Maschinen und platzierten sogar zahlreiche Ordern. Die Aussteller freuten sich über die Geschäftsabschlüsse mit Kunden aus aller Welt. Die Internationalität auf den Messen zog noch einmal deutlich an und liegt jetzt bei 56 bei den Besuchern und 51 Prozent bei den Ausstellern.

Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast sind eigenständige Messen, die jede für sich und ihre Märkte stehen, gemeinsam ergeben sie jedoch erst das vollkommene Bild der „Bright World of Metals“. Die Angebotspalette der Gifa bildet den kompletten Markt rund um Gießereimaschinen und –anlagen, Druckgießmaschinen sowie den Schmelzbetrieb ab. Die Metec ist geprägt von den großen Anlagenbauern. Insbesondere Anbieter von Anlagen zur Roheisen-, Stahl und NE-Metall-Erzeugung, zum Vergießen und der Formgebung von Stahl sowie Walz- und Stahlwerke sind hier präsent. Bei der Thermprocess sind Industrieöfen, industrielle Wärmebandlungen und thermische Verfahren das Herzstück des Ausstellungsangebotes. Bei der Newcast steht die Darstellung der Gussprodukte im Vordergrund. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige