Hochleistungskunststoffe

Anspruchsvolle Bauteile fertigen

Polyamide, PPS, PEEK, PVDF, CFK und GFK: Mit diesen und anderen Hochleistungs-Kunststoffen erzeugt die Weiss Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG anspruchsvolle Bauteile überwiegend für die Automobilindustrie und den Maschinenbau. Auf der Fakuma wird das Unternehmen aktuelle Beispiele aus dem Fertigungsprogramm zeigen.

Viele Spediteure ordern ihre LKWs mit einer elektropneumatischen Niveauregulierung, die eine genaue Höhenanpassung des Laderaumbodens an die Rampe erlaubt. Für einen führenden Anbieter von solchen Systemen entwickelte Weiss in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber ein außergewöhnlich komplex geformtes Gehäuse.

Die Verarbeitung von „schwierigen“ Kunststoffen gehört zu den Kernkompetenzen von Weiss. Denn das Unternehmen verarbeitet nur selten die gebräuchlichsten technischen Kunststoffe wie PE und PP und konzentriert sich stattdessen auf die anspruchsvolleren Werkstoffe.

Mit ihnen werden in Illertissen und Györ/ Ungarn Bauteile erzeugt, die sehr starken Beanspruchungen unterliegen – zum Beispiel im Motorraum und in der Karosseriestruktur von Pkw, im Chassis von Nutzfahrzeugen oder (als Sensorgehäuse) in Lkw-Reifen. Dabei werden häufig Metalle substitutiert und zusätzliche Funktionen in Kunststoffbauteile integriert.

Genau dies sind die Anwendungen, die für den Kunststoffverarbeiter echte Herausforderungen darstellen. Das gilt nicht nur für den Spritzgießprozess, sondern schon für die Planung und die werkstoffgerechte Konstruktion, für den Formenbau (hier hat Weiss kürzlich ein neues Fünfachs-Fräszentrum in Betrieb genommen) sowie für die fertigungsbegleitende Mess- und Prüftechnik und die auf das Spritzgießen folgenden Montageprozesse.

Auf der Fakuma zeigt Weiss u.a. ein Sensorgehäuse für Reifedruckkontrollsysteme von Lkw, das in hohen Stückzahlen im 2K-Spritzguss mit angespritzter TPE-Dichtung gefertigt wird sowie Automobilkomponenten wie z.B. Bremskraftverstärker-Gehäuse aus einem glasfaserverstärktem Polyamid, das als hochzäher Werkstoff sehr hohe Anforderungen an die Verarbeitung stellt.

Anzeige

Weitere Bauteile aus dem aktuellen Produktionsspektrum sind Kolben für Pneumatikventile aus hochfestem GFK in exzellenter Oberflächenqualität sowie Maschinenbau-Komponenten aus PEEK. Dieser Kunststoff hat eine Schmelztemperatur von über 400 oC und erfordert eine sehr genaue Regelung von Druck und Temperatur im gesamten Spritzgießprozess. Wer diese Prozesse beherrscht, kann Kunststoffteile fertigen, die häufig metallische Komponenten ersetzen. Auch für diese Metall-Kunststoff-Substitution wird Weiss auf der Fakuma Beispiele zeigen. kf

Fakuma, Halle A5, Stand 5212

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Interview

Warum ein Zulieferer auf der Fakuma ausstellt

Überwiegend präsentieren sich zur Fakuma in Friedrichshafen Hersteller und Anbieter von Maschinen und Werkstoffen und Leistungen rund um die Produktion. Was treibt einen Kunststoffverarbeiter, ein Zulieferunternehmen an, sich trotzdem auf der Fakuma...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Kunststoffverarbeitung

Heute beginnt die Fakuma 2015

Heute öffnet in Friedrichshafen die 24. Fakuma ihre Pforten. Veranstalter Schall meldet die komplette Belegung des Messezentrumszentrums inklusive der Foyers in den Eingangsbereichen Ost und West. Die gesamte Ausstellungsfläche beträgt 85.000 qm. 

mehr...
Anzeige

Prozessüberwachungssystem

Kistler setzt neue Maßstäbe

Kistler stellt auf der Fakuma das neue Prozessüberwachungssystem „ComoNeo“ vor. Das ComoNeo ist das Mittel der Wahl für alle Unternehmen, die eine Optimierung bei der Überwachung und Analyse des Spritzgiessverfahrens anstreben und damit nachhaltig...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Industrie 4.0

Boy vernetzt sich auf der Fakuma 2015

Im Zuge der wachsenden Vernetzung von Maschinen und Anlagen legt Boy nun für die Fakuma 2015 nach. Auf dem Boy-Messestand werden alle Messe-Exponate des Spezialisten für Spritzgießautomaten bis 1.000 kN Schließkraft miteinander vernetzt.

mehr...

Fakuma 2015

Arburg als Systemlieferant

Arburg präsentiert sich auf der Fakuma über die Maschinentechnik hinaus als Fertigungssystem-Lieferant. Zu sehen sind u. a. acht Allrounder, drei Freeformer und Automationslösungen.

mehr...