Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Verbindungstechnik> Hochfeste Blechverbindungen

Linearführung für SchweißanlageVerminderte Haftung

Schweißtechnik

Die Schweißtechnik ist ein kritischer Anwendungsbereich von Antriebs- und Führungskomponenten, weil die nicht zu vermeidenden Schweißspritzer an den Komponenten anhaften und zu verringerter Lebensdauer führen.

…mehr

Clinchniet-VerbindungenHochfeste Blechverbindungen

Die Rundpunkt-Blechverbindungsverfahren von Tox haben sich in vielen Bereichen der industriellen Blechverarbeitung weltweit etabliert. Die Vorteile des reinen Kaltumformens gegenüber den thermischen Punktschweiß- und den durchschneidenden Clinchverbindungen sind derart überzeugend, dass auch die anspruchsvollen Automobil-Hersteller und ihre Zulieferer auf diese Verfahren setzen. Um die Vorzüge der Technologie auch in sicherheitsrelevanten Crash-Bauteilen sowie bei hoch belasteten Geräten nutzen zu können, entwickelte das Unternehmen die kombinierte und bereits patentierte Clinch- und Niettechnik namens Tox-Clinchniet neu.

sep
sep
sep
sep
Verbindungstechnik  (VT): Hochfeste Blechverbindungen

Das von der Rundpunkt-Technologie abgeleitete Verfahren kommt speziell für das Verbinden von dünnen Blechen sowie anderen dünnen umformbaren Materialien zum Einsatz. Oder auch dann, wenn hochfeste Verbindungen gefordert werden. Die Materialien werden dabei nicht geschnitten, sondern umgeformt beziehungsweise durch die Matrize „geführt“. Beim Tox-Clinchniet entsteht darüber hinaus, während des Fügeprozesses durch den kombinierten Zieh- und Pressvorgang, aus einem einfachen zylindrischen Niet die eigentliche Nietverbindung. Unser Bild zeigt die vier Verarbeitungsstufen: Zentrieren, Tiefziehen, Fließen, Niet-Verformung. Die Verbindung stellt eine wirkungsvolle Kombination aus Rundpunkt-Umformung und Nietverbindung dar. Der geometrisch einfach gestaltete Niet sorgt dabei für die Basis-Verbindung, die kalt umgeformten Blech-Materialien bewirken eine zusätzliche Haltefunktion. Das (Vor-)Stanzen der Löcher für die Bestückung mit den Nietbolzen entfällt dabei. Somit gibt es auch keinen weiteren Arbeitsgang und es sind keine zusätzlichen Stanzwerkzeuge und -vorrichtungen erforderlich.

Anzeige

Diese neue Clinchniet-Verbindung erhält ihre hohen Festigkeitswerte aus dem fest im Rundpunkt sitzenden Voll-Niet und der aus dem Umform-/Tiefziehprozess entstandenen Verfestigung der Blechmaterialien im so genannten Halsbereich. Es gibt keine mechanische Kerbwirkung. Deshalb sind hohe Belastungen gestattet, die nachweislich auch dem Crash-Verhalten in Automobilteilen genügen. Die große Verformung wird durch die spezielle Clinch-Niet-Matrize mit ihren festen und beweglichen Segmenten ermöglicht.

Das Tox-Verfahren ist sowohl mit Einzel- als auch mit Mehrpunkt-Werkzeugen anwendbar, so dass je nach Werkstück und den dafür notwendigen Bauteilen in einem Arbeitsgang alle relevanten Verbindungen hergestellt werden können. Das zylindrische Vollniet lässt sich automatisch zuführen.ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Pressensystem: Lange verbunden

PressensystemLange verbunden

Mit Hilfe der Rund-Punkt-Blechverbindungstechnik und einer Komplettlösung aus standardisiertem Pressensystem plus individueller Prozessausrüstung von Tox Pressotechnik rationalisiert ein italienischer Automotive-Zulieferer seine Baugruppen-Fertigung.

…mehr
Kaltumformendes Fügen, Lagerlogistik: Unlösbar geknöpft

Kaltumformendes Fügen, LagerlogistikUnlösbar geknöpft

Unruhig werden Endkunden bei Internet-Bestellungen am dritten Tag: Wo bleibt die Ware? Heute bestellt – morgen geliefert, so lautet das Motto. Speziell für Distributoren bedeutet dies, eine große Vielfalt an Produkten in ausreichenden Mengen bevorraten zu müssen.
…mehr
Verbindungstechnik: Aus eins mach zwei

VerbindungstechnikAus eins mach zwei

Dr. Hinrich Dohrmann, bisheriger Vertriebsleiter der Tox Pressotechnik, wird neben Dr. Wolfgang Pfeiffer Geschäftsführer des Weingartener Unternehmens. Dr. Dohrmann arbeitet seit 2005 bei Tox, zuvor war er in leitender Position bei einem norddeutschen Maschinenbauer tätig.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Antriebszylindern vom Typ Tox-Kraftpaket

AntriebszylinderMit Druckluft zu 2.000 kN Presskraft

Der modulare pneumohydraulische Antriebszylinder-Baukasten Tox-Kraftpaket erlaubt energieeffiziente Antriebslösungen und deckt den Presskraftbereich von 2 bis 2.000 kN ab.

…mehr
News: Generationswechsel bei Tox Pressotechnik

NewsGenerationswechsel bei Tox Pressotechnik

Susanne Eberhardt und Stefanie Reich, Töchter des Firmengründers Eugen Rapp, sind in die erweiterte Geschäftsführung von Tox Pressotechnik eingetreten und werden künftig neben den beiden Geschäftsführern Dr. Wolfgang Pfeiffer und Dr. Hinrich Dohrmann als geschäftsführende Gesellschafter für die internationalen Aktivitäten des mittlerweile über 850 Beschäftigte zählenden Unternehmens verantwortlich zeichnen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung