Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Verbindungstechnik> Die katalytische Oxydation

Linearführung für SchweißanlageVerminderte Haftung

Schweißtechnik

Die Schweißtechnik ist ein kritischer Anwendungsbereich von Antriebs- und Führungskomponenten, weil die nicht zu vermeidenden Schweißspritzer an den Komponenten anhaften und zu verringerter Lebensdauer führen.

…mehr

AbluftreinigungDie katalytische Oxydation

als Verfahren zur Reinigung schadstoffbelasteter Abluft gewinnt an Bedeutung. Gerade vor dem Hintergrund verschärfter Umweltschutzauflagen durch TA-Luft oder BlmSchV, die schadstoffemmitierende Unternehmen unter Handlungszwang setzen, spielen regenerative Systeme zur Abluftreinigung eine immer größere Rolle.

sep
sep
sep
sep

Jenoptik Katasorb entwickelte deshalb ein System, mit dem sich organisch belastete, lösungsmittel- und säurehaltige Abluft ohne den Anfall von Sondermüll reinigen lässt. Das Besondere daran ist der „Einsatz eines katalytischen Reaktors, in dem, im Gegensatz zu Aktivkohlesystemen, die Schadstoffe der Abluft verbrannt werden und der Katalysator danach wieder uneingeschränkt zur Verfügung steht“, erläutern die Experten von Jenoptik Katasorb. Weiter heißt es, dass die Abluft – abhängig von der Schadstoffkonzentration – direkt der katalytischen Oxydation im Reaktor zugeführt werden kann. Weist die Abluft nur geringe Schadstoffkonzentrationen auf, werden dem eigentlichen Katalysatorprozess sogenannte Sammler vorgeschaltet, die die Schadstoffe der Abluft aufnehmen, aufkonzentrieren und erst dann der katalytischen Verbrennung zuführen. Durch den Einsatz von zwei parallel betriebenen Sammlern wird eine kontinuierlicher Abluftreinigung gewährleistet, die für einen Volumenstrom von bis zu 6000 m³/h ausgelegt ist.

Anzeige

Laut Jenoptik wurde das System für die Beseitigung von organischen, lösungsmittelhaltigen und säurehaltigen Schadstoffen in der Abluft entwickelt. Sie entstehen beispielsweise beim Umgang mit Klebern, Kitten, Harzen und Lacken sowie bei Laserprozessen in der Kunststoff- und Holzverarbeitung. Eingesetzt wird die Anlage bereits in den Lasersystemen zur Kunststoffbearbeitung des Mutterunternehmens. Inzwischen zeigen aber auch andere Branchen Interesse an der Katasorb-Methode. Ein großer Wagonbauer setzt sie beispielsweise für die Reinigung der lösungsmittelhaltigen Abluft beim Lackierprozess ein.

Im Gegensatz zu Aktivkohlesystemen liegen die Investkosten für eine Katasorb-Anlage von Jenoptik etwas höher. „Nach den bisherigen Erfahrungen hat sich diese Investition durch die geringeren Prozesskosten aber nach etwa zwei Jahren armortisiert“, hört man aus Jena.ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

induktionslöten

LötverfahrenSchneller, präziser und sparsamer verlöten

Das induktive Lötverfahren läuft viel schneller ab als etwa das Löten mit offener Gasflamme, denn die Induktion erzeugt die Wärme direkt im Werkstück. 

…mehr
Düsenreinigungsgerät Borster NCS

Reinigung von Haken-, Flatstream- und...Auf Qualität gebürstet

Der Klebe- und Dosiertechnikspezialist SCA aus Bretten bringt eine ebenso einfache wie effektive Lösung zur Reinigung von Haken-, Flatstream- und Airless-Düsen auf den Markt: das Düsenreinigungsgerät Borster NCS.

…mehr
SMT-fähiger PEM ReelFast Befestiger

LeiterplattenfertigungIn nur einem Arbeitsgang

Dank des SMT-fähigen PEM ReelFast Befestigers von KVT-Fastening lassen sich Leiterplatten in nur einem Arbeitsgang mit allen erforderlichen Verbindungselementen ausrüsten.

…mehr
Schweißtechnik

Linearführung für SchweißanlageVerminderte Haftung

Die Schweißtechnik ist ein kritischer Anwendungsbereich von Antriebs- und Führungskomponenten, weil die nicht zu vermeidenden Schweißspritzer an den Komponenten anhaften und zu verringerter Lebensdauer führen.

…mehr
WeldCube - Vernetzung mit TPS/i

Digitalisierung der SchweißtechnikVernetztes Fügen

Das Sammeln von Schweiß-Daten, das Interpretieren und das sofortige Reagieren erfordert eine extrem schnelle Datenübertragung innerhalb des Schweißsystems. Die Entwickler müssen offene Schnittstellen schaffen, die den Import von bauteilspezifischen Daten und deren Zusammenführung mit prozessrelevanten Schweißdaten ermöglichen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung