Messe für Blechbearbeitung

Andrea Gillhuber,

Euroblech 2018: Digitalisierung steht an erster Stelle

Alles rund um die Blechbearbeitung zeigt die Euroblech Ende Oktober in Hannover. Auch auf dieser Industrieschau wird es um die voranschreitende digitale Transformation in der Produktion gehen. Über 1.500 Aussteller präsentieren ihre Lösungen und Ansätze für eine vernetzte Fertigung der Zukunft.
Alles rund um die Blechbearbeitung zeigt die Euroblech Ende Oktober in Hannover. © Mack Brooks

Auch die Euroblech, welche vom 23. bis 26. Oktober 2018 in den Hallen der Hannover Messe stattfindet, wird Industrie 4.0, Big Data und die Digitalisierung in den Mittelpunkt stellen. Die Messeveranstalter von Mack Brooks Exhibitions rechnen in diesem Jahr mit rund 1.500 Ausstellerunternehmen aus 39 Ländern. Die diesjährige Weltleitmesse für die blechbearbeitende Industrie findet auf mehr als 89.000 m² Nettoausstellungsfläche statt und verzeichnet damit gegenüber der Vorveranstaltung ein Flächenwachstum von gut 2 Prozent. Die wichtigsten Ausstellerländer sind Deutschland, Italien, China, die Türkei, die Niederlande, Spanien, die Schweiz, Dänemark, Österreich und die USA.

Mit dem Schwerpunkt auf der voranschreitenden Digitalisierung folgt auch die Euroblech dem diesjährigen Messetrendthema Nummer 1. Kein Wunder, bietet die digitale Transformation vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen ein enormes Potenzial, da sie neue Geschäftsmodelle mit schlankeren und weniger komplexen Prozessen sowie Verbesserung von Produktivität und Effizienz ermöglichen. „Was noch vor einigen Jahren Zukunftsmusik war, wie eine App zur Wartungskontrolle von Maschinen oder das Zusammenspiel von Maschinen und Robotern, die über den ganzen Produktionsprozess miteinander kommunizieren, ist bereits Realität in der Blechbearbeitung. Nun sind nicht mehr nur die großen Unternehmen in diesem Bereich auf dem Vormarsch, sondern auch KMU haben ihr Potenzial erkannt. Ihre Unternehmensgröße ermöglicht es ihnen in der Regel, flexibler und kurzfristiger auf solche Umstellungen zu reagieren, daher sind sie in einer guten Position, die Digitalisierung für sich zu nutzen“, so Evelyn Warwick, Messedirektorin der Euroblech.

Anzeige

Messemotto: „Am Puls der Digitalisierung“

Die Euroblech richtet sich an ein breites Publikum. Konstrukteure, Produktions- und Fertigungsleiter, Qualitätsmanager, Einkäufer, Handwerker, technische Direktoren sowie Experten aus Forschung und Entwicklung und Verbänden finden alle zwei Jahre ihren Weg nach Hannover, um die neuesten Trends und Maschinen in der Blechbearbeitung zu entdecken. Besucher erwartet in diesem Jahr die komplette Bandbreite an intelligenten Lösungen und Maschinen für die moderne Produktion in der Blechbearbeitung. Die digitale Transformation verspricht unter anderem eine erhöhte Effizienz in der Produktion, das zum einen auf den steigenden Automatisierungsgrad, andererseits auf die vielfältigen Möglichkeiten der Datenanalyse zurückzuführen ist.

Diese Entwicklungen gibt auch das diesjährige Motto der Euroblech „Am Puls der Digitalisierung“ wieder, denn Industrie 4.0 und die damit verbundene Smart Factory sind inzwischen auch in der Blechbearbeitung vollständig angekommen. „Die digitale Transformation ist im Moment ein wichtiges Thema in der Industrie. Diese erfordert eine enge Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Produktionssteuerung bis hin zur Wartung“, sagt Warwick. „Intelligente Fertigungsumgebungen zu schaffen, die auf dem sicheren Austausch von Informationen und der Vernetzung von Maschinen und Prozessen basieren, ist dabei die Herausforderung für Unternehmen in der Blechbearbeitungsindustrie. Die Euroblech 2018 bietet Besuchern die Möglichkeit, Lösungsansätze für diese Herausforderungen zu ergründen und Geschäftspartner zu finden, mit denen sie diese Abläufe, Maschinen und Systeme in ihre Produktion integrieren können“, so Warwick weiter.

Online-Wettbewerb mit fünf Kategorien

Auch in diesem Jahr wurden Unternehmen mit herausragenden Leistungen in der Blechbearbeitungsindustrie dazu eingeladen, am Euroblech Online-Wettbewerb teilzunehmen. Die fünf Gewinner in fünf Kategorien werden für Best Practice, Innovationen, Exzellenz und außergewöhnliche Leistungen ausgezeichnet. Die Gewinner werden von Fachleuten der Blechbearbeitungsindustrie über ein Online-Abstimmungssystem ab September ausgewählt.

Thematische Grundlage des Wettbewerbs bildet das diesjährige Messemotto „Am Puls der Digitalisierung“. Die fünf Kategorien stehen für aktuelle Themen im digitalen Kontext der Blechbearbeitungsindustrie: In der Kategorie „Digitale Transformation“ stellen sich Firmen mit Lösungen für vernetzte Fertigungsmethoden zur Wahl. Die zweite Kategorie „25 Euroblech-Messen” sucht nach der lustigsten Anekdote aus den vergangenen 25 Messen. „Cybersicherheit“ als dritte Kategorie steht Pionieren im sicheren Datenaustausch innerhalb eines Produktionsumfeldes in der Blechbearbeitung offen. Die vierte Kategorie ist „Bestes Start-up“ und zeichnet die Leistung junger Branchenunternehmen aus. Pioniere im Leichtbau und Komponentendesign stellen sich in der fünften Kategorie „E-Mobilität“ dem Wettbeweb.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Euroblech

Neue Schmierstoffe zur Blechumformung

Mit drei neuen Multidraw-Umformschmierstoffen ist Zeller + Gmelin auf der Euroblech. Der Schmierstoffhersteller präsentiert sein Schmierstoffsortiment für die Blechumformung am Gemeinschaftsstand der Europäischen Forschungsgesellschaft für...

mehr...
Anzeige