Titanwerkstoffe schweißen

Geschweißte Titanwerkstoffe umformen?

Trotz der überwiegend guten Schweißeignung von Werkstoffen auf Titanbasis gibt es in der Praxis gelegentlich Probleme. Das sind zum einen die relativ schlechten mechanischen Eigenschaften der Schweißnähte, die auf ungünstigen Strukturen im Schweißgut und in der Wärmeeinflusszone zurückzuführen sind. Die geringe Duktilität verbietet das Umformen von Bauteilen mit Schweißnähten.

Diese Einschränkungen sollen zumindest teilweise aufgehoben werden. Ziel eines Forschungsprojektes ist, die mechanischen Eigenschaften von Schweißnähten an Titanwerkstoffen durch eine Steuerung des Schweißnahtgefüges und der Minimierung der Wärmeeinflusszone zu verbessern. Im Vordergrund steht die Erhöhung der Duktilität der Schweißnaht und der damit verbundenen Umformbarkeit unter Beibehaltung oder Erhöhung der Festigkeit.

Die Ergebnisse des Projekts können unmittelbar in die industrielle Praxis umgesetzt werden. Die in ihren mechanischen Eigenschaften verbesserten Schweißnähte erlauben den Einsatz schweißtechnisch hergestellter Bauteile aus höherfesten Titanwerkstoffen, die bisher nur durch urformende und spanende Verfahren zu fertigen sind. Das kann neben einfacheren Konstruktionen und Fertigungsverfahren aufgrund der Wandstärkenreduktion unmittelbar in Gewichtseinsparungen umgesetzt werden.dr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Faserverstärker

Gravitationswellen im Weltraum messen

Wenn 2034 die European Space Agency (ESA) ihre dritte "große Mission" (3rd Large Mission) in den Weltraum schickt, ist ihr Ziel Gravitationswellen zu detektieren. Wissenschaftler des Laser Zentrums Hannover e. V. (LZH) haben nun damit begonnen,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige