Schweißtische

Echte Vorteile

gegenüber vielen anderen Schweißtischen bieten die 3D-Schweißtische der Marke Förster, die der Schweißtechnikhersteller und -großhändler Rehm seit einigen Wochen im Programm hat.

Beide Firmen, Rehm und Förster, stehen für Schweißtechnik „Made in Germany.“ Die 3D-Schweißtische basieren auf einem patentierten Baukastensystem aus T-Nut-Schienen – entweder aus Grauguss (für Stahl) oder Aluminium-Kupfer (für Edelstahl). Auf Basis dieses Schienensystems können Anwender mit nur einem Tisch jede benötigte Arbeitsfläche in kürzester Zeit herstellen. Das ist ein echter Vorteil, denn so bleibt der Schweißer flexibel. Zudem lassen sich die 3D-Schweißtische schnell umbauen. Damit werden Nebenzeiten reduziert und die Anpassung an neue Schweißaufgaben erleichtert.

Die Schweißtische inklusive passender Sets aus Spann- und Anschlagelementen sind als stationäre oder fahrbare Version zu haben. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schweißzellen

Roboterbasiertes Schutzgas-Schweißen

Yaskawa hat sein Arc-World-Portfolio um zwei kompakte, roboterbasierte Schutzgas-Schweißzellen erweitert. Bestehend aus Motoman-Roboter, Positionierer, Steuerung und Stromquelle sind die Schweißzellen platzsparend und können bei Bedarf versetzt...

mehr...

Steuerung

Neue Funktionen für Schweißprozess

EWM hat die Steuerung LP-XQ für das MIG/MAG-Multiprozess-Schweißgerät Titan XQ puls um zusätzliche Funktionen erweitert. Neu ist eine Schnellauswahl mittels Prozesswechseltaste, welche das Umschalten zwischen den MIG/MAG-Prozessen ermöglicht.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Einpresstechnologien

Einpressmaschinen testen vor Ort

Moderne Einpresstechnologien nicht nur praxisnah erleben, sondern selbst testen: KVT-Fastening bietet am Standort Illerrieden ab sofort die Möglichkeit dazu. Dafür hat der Verbindungsspezialist Testumgebungen mit Einpress-maschinen aus dem...

mehr...
Anzeige

Motek 2019

Neuer Werkstoff für Keilwellen

Mit neuen Keilwellen aus 42CrMo4-Vergütungsstahl erweitert Mädler sein Sortiment an Keilwellenverbindungen. Das neue Material sorgt dafür, dass sich entweder die Dimensionierung der Keilwellen verringern oder ihre Belastbarkeit erhöhen lässt.

mehr...

Verschraubungen

Erfüllen Schutzklassen IP 66 bis 69

Fränkische Industrial Pipes, kurz: FIP, hat mit Fiplock One vormontierte Verschraubungen entwickelt, welche die IP-Schutzklassen 66 bis 69 erfüllen. Jetzt wird die Reihe mit zwei neuen Produktgruppen ergänzt: die Zugentlastungs-Verschraubung AZPA...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Electron Beam

Schweißen mit Elektronen

Das Schweißen mit Elektronenstrahlen ist in vielen Fällen eine praktikable Alternative zu konventionellen Schweißtechniken. Das Verfahren ist schnell, präzise und flexibel. Es eignet sich insbesondere für Bauteile mit großen Abmessungen. Das...

mehr...