Schweißdrähte

Einen wesentlichen Beitrag

zum Umsatzvolumen von Böhler Schweißtechnik Deutschland tragen mittellegierte Massivdrähte für das MAG- und das UP-Schweißen bei. Anwendung finden diese Qualitätsschweißzusätze bei hochfesten Stählen, zum Beispiel für den Kranbau, oder bei warmfesten Stählen, etwa für den Kraftwerksbau.

Die stetig wachsende Nachfrage nach diesen Produkten machte allerdings eine drastische Kapazitätserweiterung nötig. Nach ersten Planungen im Jahr 2007 konnte im August diesen Jahres nun die neue Anlage in Betrieb genommen werden. Das Vorhaben wurde trotz der Finanz- und Wirtschaftkrise nicht gestoppt. Mit hohem Investitionsaufwand wurde dafür gesorgt, dass durch eine neue Produktionsanlage jede Nachfrage nach mittellegierten Schweißdrähten in der gewohnten Qualität befriedigt werden kann.

Kernstücke der Produktionserweiterung sind zwei neue Ziehlinien, die nach dem neusten Stand der mechanischen Oberflächenbehandlung sowie der Inline-Verkupferung ausgestattet sind, und eine vollautomatisch gesteuerte Wasserstoffhaubenglühe. Für diese Anlage mit zwei Glühsockeln von über fünf Meter Durchmesser und einer Höhe von 5,60 Metern sowie den dazu gehörigen Heiz-, Kühl- und Schutzhauben wurde sogar eine neue Halle gebaut. Damit wurden kurze Wege zwischen den Arbeitsschritten Vorziehen, Glühen und Fertigziehen verwirklicht. Während der Glühzyklen müssen Heiz- und Kühlhaube ihre Plätze tauschen und dabei die Schutzhaube überfahren. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige