Leasing

Computer inklusive Software leasen?

Oder den kompletten Fuhrpark? Oder Ihren neuen Maschinenpark? Oder Leasing als Vertriebswerkzeug einsetzen? Grundsätzlich alles machbar. 1962 wurde die erste Leasinggesellschaft in Deutschland gegründet, heute gibt es 2045 davon. Einer der großen Player auf diesem Gebiet ist IKB Leasing. Und diese Tochter der IKB Deutschen Industriebank bietet tatsächlich alles an, was man sich unter Leasing so vorstellen kann. Das Angebotsspektrum reicht vom individuell abgestimmten Industrieleasing oder herstellerneutralen Autoleasing (inklusive Versicherungen) bis hin zum Leasing als Verkaufshilfe oder Sale-and-lease-back-Paketen, bei denen Sie ein Objekt aus Ihrem Anlagevermögen an die Leasinggesellschaft verkaufen und es zurück leasen. Der Vorteil: Sie mobilisieren stille Reserven und schöpfen zusätzliche Liquidität.

Leasing hat sich als dritter Weg neben Eigenfinanzierung und konventioneller Fremdfinanzierung längst etabliert. Es versetzt den Leasingnehmer in die Lage, seinen Investitionsspielraum zu erhalten, ohne dabei fällige Modernisierungen zu vernachlässigen. Damit aber wirklich Freiräume für neue Produkte und Dienstleistungen entstehen, sollte man sich als Unternehmer nur mit erfahrenen und kompetenten Partnern an den Verhandlungstisch setzen. Die IKB Leasing versichert nicht nur eine objektive Beratung, sondern auch, dass ihre „Leasingentscheidungen schnell und unbürokratisch fallen“. Und weil jedes Unternehmen seinen besonderen Charakter hat und jede Investition in ein spezielles Umfeld eingebettet ist, wollen die Hamburger „keine Standardlösungen“ anbieten. Die Basis ihrer Lösungsvorschläge bilden daher diverse Grundvertragstypen: Vollamortisationsverträge, Teilamortisationsverträge, kündbare Leasingverträge nach deutschen Bestimmungen, individuelle Leasingverträge für Maschinen, Operating-Leasingverträge nach US-GAAP/IAS für Firmen, die nach internationalen Standards bilanzieren sowie die lineare, degressive und progressive Gestaltung der Leasingzahlungen oder Saisonmieten.

Anzeige

Unternehmer, die in den Märkten Mittelosteuropas investieren wollen oder ihre Investgüter dorthin vertreiben wollen, werden von den IKB-Gesellschaften in Polen, der Tschechischen Republik, in Ungarn und demnächst auch in der Slowakischen Republik bedient. Darüber hinaus will man bald auch in Frankreich aktiv werden. Und in vielen anderen Ländern Europas verfügt die IKB Leasing über ein Netz an Partnerschaften mit anderen Leasinggesellschaften.

Übrigens: Das Anlagevermögen aller Leasinggesellschaften in Deutschland hat – zu Anschaffungswerten gerechnet – einen Wert von 219 Milliarden Euro. Insgesamt sind 4,4 Millionen Leasingverträge bei den Leasinggebern bilanziert. So haben es zumindest die IKB-Spezialisten errechnet.ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Same-Name Leasing

Unter gleichem Namen

Das Thema Absatzfinanzierung zwecks Absatzförderung hat den produzierenden Mittelstand längst erreicht. Das Leasing spielt dabei seit Jahren eine zentrale Rolle. Die Experten von IKB Leasing haben dazu nun ein neues Konzept namens Captice Finance...

mehr...

Autoleasing

Geliehene Mobilität

Kraftfahrzeuge eignen sich besonders gut als Leasingobjekte. Sie fahren millionenfach auf unseren Straßen, sind fungibel und ihr wirtschaftlicher Wertverzehr ist relativ sicher abzu- schätzen – sofern man die Art und Intensität der Nutzung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige