Fassadenklebebänder

Kleben am Bau

ist vor allem im Bereich der Fassadentechnik inzwischen weit verbreitet. Weltweit sind beispielsweise in den Fassaden von mehr als 1000 Gebäuden doppelseitige Klebebänder von 3M im Einsatz - bereits seit bis zu 15 Jahren.

Die Hochleistungs-Verbindungssysteme G23F und B23F für die Realisierung von Structural Glazing Elementen entsprechen den Richtlinien der European Organisation for Technical Approvals (ETA 09-0224) und verfügen jetzt über eine technische Zulassung. Zustimmungen im Einzelfall beziehungsweise Systemzulassungen für die Fertigung innovativer Fassadenelemente aus Metall und Glas können damit künftig wesentlich schneller realisiert werden.

Bei gleichen funktionellen Eigenschaften wie Silikon-Klebstoff bieten die Klebebänder den Vorteil einer einfacheren und schnelleren Verarbeitung. So sind bei der Verwendung der viskoelastischen Materialien keine Abstandhalter mehr notwendig. Abfall, dessen Quote sich bei der Verwendung von Silikon bisher auf bis zu 40 Prozent belief, wird vermieden. Ein weiterer Vorteil des Systems ist die Möglichkeit, die Fassadenelemente direkt nach der Klebung auf ihre mechanischen Eigenschaften prüfen zu können. Sie weisen bereits nach wenigen Minuten eine hohe Festigkeit auf, was eine schnelle Weiterverarbeitung ermöglicht. Wartezeiten für eine Aushärtung wie bei Silikonen sind nicht mehr notwendig.

Die 2,3 mm dicken Klebebänder G23F (grau) und B23F (schwarz) sind dauerhaft temperaturbeständig bis 90 °C. Bei der Berechnung der Klebfläche und dem sich daraus ergebenden Zuschnitt der Verbindungssysteme berät 3M gerne. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

EFS-Handbuch

Ventile, Pumpen und Verbindungssysteme

Das neue EFS-Handbuch zeigt eine Übersicht aller Neuheiten des Lee-Standardprogramms sowie die Programme für den Medizin- und Pharmabereich, die Analysetechnik, die Genforschung und die klinische Chemie mit kompakten Komponenten wie Ventilen, Pumpen...

mehr...

Ladeboden-Verschraubung

Eng verknüpft

mit dem Erfolg am Nutzfahrzeugmarkt sind die Qualität und Auswahl der richtigen Verbindungselemente und -prozesse. Das Arnold Competence Center NUFA im Segment Commercial Cars integriert diese Faktoren deshalb schon zu Beginn der Entwicklungsphase.

mehr...

Hebelnietmutternzange

Viel Erfahrung eingebaut

hat Tecfast in seine neue Hebelnietmutternzange Tecttool TF 608. Anders als viele Blindnietmutternzangen, die sich nur mit viel Kraft bedienen lassen, benötigt der Anwender mit der neuen Zange aus Denkendorf bis zu 30 Prozent weniger Kraftaufwand...

mehr...
Anzeige

Kupplungen

Kuppeln ohne Grenzen

bietet das Programm der ÜV Überlastschutz u. Verbindungssysteme. Wie zum Beispiel die Federstegkupplungen. Diese sind Ausgleichskupplungen, welche zum torsionssteifen Verbinden zweier Wellen eingesetzt werden können, wobei Wellenversätze flexibel...

mehr...

Technische Schläuche

Trends setzen

möchte Schlauchhersteller Masterflex auf Hannover Messe und Powtech mit anspruchsvollen Verbindungs- und Schlauchsysteme aus High-Tech-Kunststoffen, Geweben und Folien. Dazu Vertriebsleiter Alfons Beitz: „Wir arbeiten eng mit unseren Kunden...

mehr...
Anzeige

Verbindungssystem

Schlechte Zeiten

brechen an für Langfinger, die der Faszination Technik all zu leicht nachgeben und sich dementsprechend Zugriff verschaffen wollen. Das innovative Verbindungssystem Loc Tec von Arnold Umformtechnik bietet hier umfassende Sicherheit, auch zum Schutz...

mehr...

Schnellbefestiger

Simpel und sicher

müssen Verbindungs- und Befestigungssysteme sein. Neben den bereits etablierten Polystic-Schnellverschlüssen und -Distanzverbindern erweitert Titgemeyer deshalb sein Befestigungsprogramm um eine weitere Produktgruppe – das...

mehr...

Schließ- und Verbindungssysteme

Team-Building

Vom schlichten Bauteile-Lieferanten zum kundenorientierten Entwicklungspartner. Das ist ein technischer und organisatorischer Veränderungsprozess, der längst nicht jedem Zulieferer gelingt. SCOPE stellt Ihnen drei mittelständische Unternehmen vor,...

mehr...