Technologietage 2015

Volles Haus bei Herrmann Ultraschall

Unter dem Motto „360°ULTRASONIC ENGINEERING“ fanden am 24. und 25. Juni im Stammhaus Karlsbad von Herrmann Ultraschall die Technologietage 2015 statt. Insgesamt 271 Teilnehmer aus 24 Nationen zählten an den beiden Tagen zu den Gästen

Besucherandrang bei den Technologietagen von Herrmann Ultraschall Juni 2015

Viermal am Tag wurden jeweils 14 unterschiedliche Workshops, Fachvorträge und Firmenrundgänge angeboten. In den drei Ultraschall-Laboren PLASTICS, PACKAGING und NONWOVENS wurde die Ultraschall-Fügetechnologie erlebbar gemacht und live gezeigt, wie vielfältig die Einsatzmöglichkeiten der Technologie sind. Neben thermoplastischen Spritzgussteilen lässt sich das Verfahren auch für Verpackungen und Vliesstoffe einsetzen.

Firmenführung bei den Technologietagen: Markus Haas zeigt Ultraschall-Generatoren; der Ultraschall-Generator ist das Herzstück für jede Anwendung, ob Kunststoffteile, Packfolien oder Vliesstoffe (Bahnware)

Gleich fünf renommierte Gastreferenten aus Hochschulen und Instituten rundeten das Programm mit Ihren Vorträgen ab. Sie berichteten über neue Trends, wie das Ultraschall-Stauchnieten und das Schweißen von Carbon verstärkten Leichtbau-Materialien, und gaben Impulse aus Forschung und Entwicklung zu den Themen Ultraschall für Kunststoffe, Packstoffe und Vliesstoffe. Seit Jahren pflegt Herrmann Ultraschall ein aktives Netzwerk mit Hochschulen und ergreift damit die Chance, die eigene Kreativität zu erhöhen und die Technologie als Ganzes weiter zu entwickeln.

Auszeichnung mit Top Job-Siegel

Vergabe des „Top Job“ Siegels durch Wolfgang Clement an Anja Zschernig (COO, Herrmann Ultraschall) und Arnold Schneider (CTO, Herrmann Ultraschall).

Neben dieser erfolgreichen Veranstaltung freute sich das Unternehmen auch über die zweite Auszeichnung als Top-Arbeitgeber mit dem anerkannten „Top Job“-Siegel aus den Händen von Wolfgang Clement. Der „Top Job“-Mentor ehrte Herrmann Ultraschall auf dem Deutschen Mittelstands-Summit am 26. Juni in Essen für Leistungen im Bereich Personalentwicklung und Mitarbeitermotivation. Hierunter fallen die eigens eingerichtete Herrmann Akademie zur Schulung neuer und etablierter Mitarbeiter, Weiterbildungsmaßnahmen und die Förderung der Firmenkultur durch Sport. Prof. Dr. Heike Bruch und ihr Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen befragten zuvor die Mitarbeiter und die Personalleiter des Unternehmens. Entscheidend für die Vergabe des Siegels sind insbesondere drei Faktoren: die Zufriedenheit der Belegschaft mit ihrem Arbeitsumfeld, ihre Identifikation mit dem Unternehmen und seinen Produkten und die Qualität der Führung. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Orbitalschweißen

Dünnwandige Rohre sicher schweißen

Orbitalschweißen ist ein vollmechanisches Schutzgas-Schweißverfahren, bei dem die Elektrode samt Lichtbogen komplett um runde Werkstücke herumgeführt wird. Die Vorteile: hohe Verfahrenssicherheit und Reproduktionsfähigkeit, kurze Produktionszeiten,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige