Schweißtechnik

Prüfen nach Plan effizient vorbereiten

Das von Vogt-Ultrasonics entwickelte PHAsis.one-Handprüfgerät wurde zur präzisen Prüfung widerstandsgeschweißter Punkte entwickelt. Es eignet sich für die Prüfung verschweißter Stahl- oder Aluminiumbleche mit Einzelblechstärken von 0,7 mm bis 5 mm.

Schweißnähte lassen sich mit dem neuen Gerät frei prüfen.

Mit der Phased Array Technologie ausgestattet, ermöglicht das Gerät die physikalische Auflösung des Schweißlinsendurchmessers genauer als 0,35 mm. Die bildgebende Darstellung garantiert eine sichere Auswertung der Prüfergebnisse. Der erzeugte Querschnitt des Schweißpunktes mit farblicher Tiefendarstellung der verschweißten Bereiche lässt Fehler wie Poren oder eine zu kleine Schweißlinse erkennen. Im Modus „freie Prüfung“ lässt sich, losgelöst von Prüfplänen, nach dem Motto „Prüf mal grad die Schweißpunkte von Bauteil XY“ ganz frei testen. Im Gegensatz zur Prüfung nach Prüfplan sind alle Ultraschall- und Auswerteparameter frei einstellbar. Der Prüfer kann entweder alle Parameter frei einstellen – was Ultraschall-Prüf-Know-how voraussetzt – oder auf hinterlegte Datensätze zugreifen; In diesem Fall muss er im Gerätemenü nur noch das Material und die Materialdicke wählen. Letzteres macht er automatisch, wenn häufig identische Materialien zu prüfen sind, um nicht jedes Mal neu einstellen zu müssen. Falls nicht bekannt, lässt sich die Einzelblechstärke direkt mit der Wanddicken-Messfunktion des Systems ermitteln. sw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schweißtechnik

Verschweißt und kontrolliert

Mosa stellt neue Schweißaggregate für Elektrodenschweißen TS EVO vor und führt damit seine TS-Serie fort. Kennzeichnend ist in erster Linie das Kontrollsystem des Schweißstroms über eine elektronische Karte.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Digitalisierung der Schweißtechnik

Vernetztes Fügen

Das Sammeln von Schweiß-Daten, das Interpretieren und das sofortige Reagieren erfordert eine extrem schnelle Datenübertragung innerhalb des Schweißsystems. Die Entwickler müssen offene Schnittstellen schaffen, die den Import von bauteilspezifischen...

mehr...