2K-Klebstoff

Delo bietet neues Epoxidharz für E-Motoren

Delo Industrie Klebstoffe hat ein neues Epoxidharz entwickelt. Der zweikomponentige Delo-Duopox SJ8665 zielt besonders auf eine flexible und effiziente Produktion von E-Motoren mit mittleren Temperaturanforderungen ab.

DELO-DUOPOX SJ8665 eignet sich zum Beispiel für Magnetverklebungen (Bild: DELO)

So besitzt der Klebstoff in diesem Einsatzbereich eine erhöhte Festigkeit und bietet etwa bei 80 °C mit 16 MPa auf Aluminium doppelt so hohe Zugscherfestigkeiten wie Standard-2K-Epoxidharze. Zudem handelt es sich um ein temperaturbeständiges Produkt, was für eine geringe Alterung der Verbindung sorgt. Selbst nach 1000 Stunden Lagerung bei 85 °C und 85 % Luftfeuchtigkeit erreicht sie dieselben Festigkeiten wie zuvor.

Das mittelviskose Produkt ist zähhart und eignet sich daher besonders gut für Oberflächenmagnete, die schlagartigen Belastungen ausgesetzt sind. Darüber hinaus kann es auch bei Taschenmagneten sowie der Befestigung des Stators im Gehäuse Verwendung finden. Eine weitere mögliche Anwendung sind Industriesiebe, die regelmäßig heißem Siebgut ausgesetzt sind.

Schnelle und flexible Produktion möglich

2K-Epoxidharze härten zwar bei Raumtemperatur aus, dennoch lässt sich dieser Vorgang unter Wärme beschleunigen. Im Falle des neuen Epoxidharzes ist dieser Prozess besonders schnell und unter Variation von Zeit und Temperatur flexibel steuerbar. So reichen bei 80 °C fünf Minuten für eine Handlingfestigkeit und zehn Minuten für eine vollständige Aushärtung. Kommt eine Induktion bei 100 °C zum Einsatz, können die Bauteile innerhalb von einer Minute mit einer Festigkeit von 10 MPa fixiert werden. Dadurch lassen sich die Bauteile direkt weiterverarbeiten, seine volle Endfestigkeit erhält der Klebstoff dann bei Raumtemperatur.

Anzeige

Gegenüber einer Aushärtung bei höheren Temperaturen, wie sie etwa bei einkomponentigen Produkten erforderlich ist, sorgen diese moderaten Bedingungen für eine kürzere Aufheizzeit der Bauteile und einen geringeren Energiebedarf in der Produktion. Darüber hinaus lässt sich der Klebstoff auch für temperatursensible Materialien wie magnetisierte Magnete oder Kunststoffe verwenden. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kunststoffkleber

Prädestiniert für das Kleben

technischer Kunststoffe ist der Zwei-Komponenten-Klebstoff Aremco Bond 2310 aus dem Sortiment von Kager. Insbesondere wenn die verklebten Werkstücke im praktischen Einsatz (wechselnden) Temperaturen in einem Bereich von -55° C bis 165° C dauerhaft...

mehr...

Zwei-Komponenten-Kleber

Breit gefächert

ist das Einsatzgebiet des Zwei-Komponenten-Klebstoffs vom Typ Aremco Bond 805 aus dem Programm von Kager. Insbesondere wenn die verklebten Bauteile im praktischen Einsatz (wechselnden) Temperaturen in einer Spanne von -75° C bis 300° C standhalten...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schmelzklebstoff

Kochfest auch in sibirischer Kälte

ist der neue Schmelzklebstoff Technicoll 9300. Zudem bietet er durch seine neueste Technologie Energieeinsparungen und Reduzierungen von Schadstoffen. Die Besonderheit: Dieser Schmelzklebstoff wird mit lediglich +110 Grad Celsius im Gegensatz...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Orbitalschweißen

Dünnwandige Rohre sicher schweißen

Orbitalschweißen ist ein vollmechanisches Schutzgas-Schweißverfahren, bei dem die Elektrode samt Lichtbogen komplett um runde Werkstücke herumgeführt wird. Die Vorteile: hohe Verfahrenssicherheit und Reproduktionsfähigkeit, kurze Produktionszeiten,...

mehr...