Hightech-SchmelzklebstoffHenkel klebt Bart von Tutanchamun

Es war ein Skandal, der durch die Weltpresse ging: Bei Reinigungsarbeiten wurde der zeremonielle Pharaonenbart von Tutanchamun abgebrochen und unsachgemäß wieder angeklebt. Am Mittwoch wurde die restaurierte Totenmaske des jungen Pharao endlich der Weltöffentlichkeit präsentiert - in einer feierlichen Zeremonie im Ägyptischen Museum in Kairo. Dafür, dass der Bart jetzt hält, sorgt unter anderem ein eigens entwickelter Klebstoff von Henkel.