zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Werkzeugspannung

(Werkzeugspannungen)

Werkzeugspannung

Wo viele Späne fliegen...

Die Pilatus Flugzeugwerke AG installierte 2016 neue Fertigungssysteme für die Zerspanung von Strukturbauteilen aus Aluminium. Um beim Hochgeschwindigkeitsfräsen prozesssicher die gewünschte Oberflächengüte und Präzision zu erreichen, setzen die Flugzeugbauer durchgängig Lösungen von Haimer ein: verschiedenste Werkzeugaufnahmen und dazu passende Schrumpf- und Wuchtgeräte.

mehr...
Anzeige

Standard der Präzisionszerspanung

Die neun wichtigsten Qualitätsmerkmale eines Schrumpffutters

Die Schrumpftechnik für Fräswerkzeuge ist im Werkzeug- und Formenbau groß geworden und hat inzwischen zahlreiche weitere Anwendungsgebiete der Präzisionszerspanung quasi als Standard besetzt. Es lohnt sich jedoch, in jedem Fall auf eine möglichst hohe Qualität der Schrumpffutter zu achten, denn nur dann stellen sich die gewünschten Vorteile langfristig ein.

mehr...
Anzeige

Spannsystem

Gegen das Auswandern

Beim Hochleistungsfräsen hat es der Fräser echt schwer. Hohe Zugkräfte machen ihm zu schaffen. Damit der Fräser aber während der Produktion nicht auswandert oder gar bricht, hat das Unternehmen Haimer das Safe-Lock System entwickelt, das genau das verhindern soll.

mehr...

Schrumpffutter

Bis an die Grenze

geht es besonders in der Luftfahrt- und ihrer Zulieferindustrie beim Fräsen. Leistungsstarke Portalfräsmaschinen müssen gewaltige Volumina zerspanen, was auch den Werkzeugen und ihren Spannfuttern enorme Leistung abfordert.

mehr...

Dehnspannfutter

Die Augen reiben

wird sich so manch einer bei diesem Preis. Der Spann- und Greiftechnikhersteller Schunk bietet mit dem Tendo E Hydro-Dehnspannfutter den Einstieg in die Werkzeugspannung zu einem Preis ab 200 Euro an.

Das E steht dabei für „Economic“.

mehr...