zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Metalldrücken

Metalldrücken

Nahtlos geformt

Ohne Ausgleichsgefäße und Reaktionsbehälter, die dauerhaft hohe und wechselnde Druck- und Temperaturbelastungen aushalten, lässt sich kaum eine verfahrens-, chemie- oder fluidtechnische Anlage realisieren.

Blechformteile

Attraktiv für kleine Serien

Aufgrund seiner hohen Energieeffizienz gehört das Metalldrücken derzeit zu den besonders attraktiven Verfahren der Blechumformung. Vor allem kleine und mittlere Serien dünnwandiger Bauteile lassen sich damit sehr wirtschaftlich herstellen.

mehr...
Anzeige

Blechteile

Dünnwandig und nahtlos

sind die meist aus Edelstahl bestehenden rotationssymmetrischen Blechformteile, die in vielerlei Gestalt täglich die Produktionsstraßen von Zulieferer Rübsamen verlassen. Genau diese guten Eigenschaften sind es dann auch, die viele Geräte- und Anlagenbauer der Medizintechnik schätzen gelernt haben.

mehr...

Blechformteile

Ganz gleichgültig

ob es um Lacke, Flüssigkeiten oder Gase geht: Reaktionsgefäße und Druckbehälter aus Metallblech sind stets sicherheitsrelevante Komponenten. Je nach Anwendung und Medium müssen sie über einen langen Zeitraum hohen oder wechselnden Druckbelastungen Paroli bieten.

mehr...

Blechformteile

Materialsparendes Verfahren

Bedingt durch Einsatzart und -ort haben Bau- und Landmaschinen eine Menge zu (er)tragen. Das setzt nicht nur eine robuste Konstruktion voraus, sondern auch den Einsatz stabiler, langlebiger Bauteile.

mehr...
Anzeige