zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Hallen

(Industriehallen, Gewerbehallen)

Systembauhallen

System statt massiv

Im Vergleich mit dem Massivbau bietet der Systembau mit Stahl viele Vorteile. Durch das leichtere Materialgewicht reduzieren sich neben den Transportkosten auch die der Hallenfundamente. Sie sind meist kleiner, der Untergrund als Nebeneffekt weniger belastet.

mehr...

Modulbau-Hallen

Robuster Typ

Der Hallentyp Uniplus von Graeff ist wegen seiner robusten Bauweise vor allem bei mittelständischen Unternehmen gefragt, die für ihre Tätigkeiten Kranbahnen zur Bewegung schwerer Lasten benötigen. Der bei Stuttgart ansässige Metallbearbeitungsbetrieb Jaiser entschied sich beispielsweise für diese Halle, weil sie gute Voraussetzungen für seine Modernisierungs- und Expansionspläne bot.

mehr...
Anzeige

Modulbauhallen

Am selben Tag

„Wir bekommen oft Anrufe von Kunden, die ihre neue Halle am liebsten noch am selben Tag vor Ort stehen hätten“, sagt Haltec-Geschäftsführer Jens Geißner. Ganz so schnell geht es zwar nicht, aber tatsächlich sind die Systemhallen des Unternehmens recht kurzfristig verfügbar.

mehr...

H.Y.B.R.I.D.

So heizt die Zukunft

"Wir haben uns für das modernste System mit der bestmöglichen Technik entschieden." So das knappe, aber vielsagende Fazit von Günter Ruland über das 2009 in den neuen Produktionshallen am Hauptstandort Neustadt der Ruland Engineering & Consulting GmbH in Betrieb genommene Heizungssystem der Firma Kübler.
mehr...

Hallenhersteller

Frische Gedanken

findiger Mitarbeiter und umtriebiger Firmenlenker – vielleicht ist das das Erfolgsrezept von Haltec. Jüngst wurde der Hallenhersteller aus Hemer mit dem Gütesiegel „TOP 100“ ausgezeichnet, das Lothar Späth überreichten durfte.

mehr...
Anzeige

Energiesparende Hallenheizung

Rund 49 Prozent Primärenergie

spart die Bohnacker Systeme dank einer neuen Heizungsanlage von Kübler ein. Das Produktionswerk des Unternehmens in Rottenacker wurde seit 30 Jahren durch eine klassische Warmluftheizung beheizt. Zwei 3500 kW-Kessel waren nötig, um die 18 Hallen mit insgesamt 23.

mehr...

Schnell- und Modulbauhallen

Modular und moderat

Der Mannheimer Hallenbauer Graeff hat bereits für viele Industriebetriebe unterschiedlicher Branchen Stahlhallen für vielfältige Verwendungszwecke errichtet. Sie lassen sich variabel nutzen und recht unproblematisch erweitern oder umbauen.
mehr...

Systembauhallen

Recht beliebt

in der Industrie sind Stahl- und Leichtbauhallen. Denn die Investitionsentscheidung für ein neues Gebäude ist nicht immer leicht. Oft ist im Vorfeld schwer abzuschätzen, wie groß der neue Bau eigentlich ausfallen soll.

mehr...

Industriebau

Ein sehr komplexer Prozess

ist es, Produktionshallen für Lebensmittelbetriebe zu bauen. Allein die EU Hygienerichtlinie beinhaltet sowohl zwingende auch interpretierbare Aussagen, die mit Lebensmittelkontrolleuren abzustimmen sind.

mehr...

Leichtbauhallen

Eine wirtschaftliche Alternative

zum Massivbau sind Leichtbauhallen. Sie bestehen aus einem Aluminium-Stahl- oder Holz-Stahl-Tragwerk, das mit PVC-beschichtetem Schwergewebe oder feuerverzinktem Trapezblech bekleidet ist. Neben dem einschaligen, feuerverzinkten Trapezblech kann auch eine Bekleidung aus Sandwichelementen gewählt und somit eine wärmegedämmte Halle erstellt werden.

mehr...