Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Gegen den Trend

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

Z 2003 in LeipzigGegen den Trend

Die gesamte Messe-Landschaft scheint von der Konjunkturflaute erfasst. Die gesamte? Nein! Eine von unbeugsamen Sachsen bevölkerte Messestadt leistet erfolgreich Widerstand: Leipzig. Vor allem mit der ,,Z 2003" haben die dortigen Messemacher ein gutes Pferd im Stall. ,,Wir erwarten mehr Aussteller als zur Vorveranstaltung. Damit entwickelt sich die Z gegen den Trend, wonach viele deutsche Industriemessen rückläufige Ausstellerzahlen zu beklagen haben", so Dr. Deliane Träber, die zuständige Bereichsleiterin der Leipziger Messegesellschaft.

sep
sep
sep
sep
Techno-SCOPE: Gegen den Trend

In den letzten Jahren hat sich diese Fachmesse für Teile, Komponenten, Module und Technologien zu einem wichtigen Treffpunkt für das deutsche Zulieferwesen gemausert. Sie findet nun bereits zum vierten Mal statt, vom 24. bis 26. Juni. Rund 400 Aussteller werden erwartet. Dabei wendet sich das Angebot der Messe zwar auch an den Anlagen-, Maschinen- und Werkzeugbau sowie an Elektrotechnik und industrielle Dienstleiter. Als eindeutiger Schwerpunkt der Veranstaltung hat sich aber mittlerweile der Automobilbau herauskristallisiert. Allerdings sind nicht nur Bauteile, Baugruppen und komplexe Systemlösungen zu sehen, sondern auch Zulieferleistungen für den automobilen Produktionsbereich.

Anzeige

Rendezvouz statt Blind Date

Eine Besonderheit der ,,Z" sind die in die Messe-Dramaturgie integrierten Einkäufertage. Hier finden Zulieferer und Einkäufer nach dem Motto Rendezvouz statt Blind Date zusammen. Damit sich die richtigen Partner finden, haben die Organisatoren die Einkäufertage mit speziellen Serviceangeboten vorbereitet. Bereits im Vorfeld der Messe wurden Bedarfskataloge zusammengestellt und an mehrere Tausend Zulieferer verschickt. Außerdem erhielten Einkäufer und Zulieferer die Möglichkeit, sich via Internet

Schon jetzt ist bekannt, dass sich diesmal über 20 Systemzulieferer und Finalproduzenten des Maschinenbaus an den Einkäufertagen beteiligen – darunter zahlreiche Premium-Lieferanten der Automobilindustrie. Behr und Delphi sind dabei, Hella und Magna Steyr oder Siemens und Thyssen Krupp – um nur einige der klangvollen Namen zu nennen. Alles Unternehmen, die zur haute couture des Zulieferwesens zählen.

Mikro und Nano

Ein weiteres Highlight der diesjährigen Z dürfte die Vortragsreihe Microcar 2003 sein, der auch ein Workshop angeschlossen ist. Diese Zusatzveranstaltung beleuchtet die wachsende Bedeutung der Mikro- und Nanowerkstoffe für den Fahrzeugbau sowie die Elektronik und den Maschinenbau

Das Konzept dieser Messe, also die Kombination von Ausstellung, Vorträgen und von langer Hand vorbereiteten Einkäufertagen, erscheint schlüssig. Dabei erfüllt die Z 2003 über ihre Bedeutung als Treffpunkt der automobilen Zulieferindustrie hinaus zwei weitere wichtige Funktionen. Erstens stärkt sie die Rolle Mitteldeutschlands als Standort für den Fahrzeugbau. Und zweitens dient sie der Annäherung an Osteuropa. Das zeigt sich unter anderem am recht hohen Anteil an polnischen, slowakischen und tschechischen Ausstellern.

Zwar sind es nur noch wenige Wochen, bis die Z ihre Pforten öffnet, potentielle Aussteller und Besucher finden aber auf der Website der Leipziger Messe weitere ausführliche Detailinformationen. Und wer es ganz eilig hat, der wähle die 0341/6788180.Michael Stöcker

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Laserbeschriftung

Laser-BeschriftungSchreiben ohne Tinte

Dauerhafte Markierungen und Beschriftungen sind heute in vielen Bereichen gefragt, sei es für die individuelle Kennzeichnung einzelner Bauteile zur Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Qualitätskontrolle oder für einfache, abriebfeste Hinweise auf unterschiedlichen Oberflächen.

…mehr
Grippers

GrippersWerkstücke zuverlässig spannen

Das Unternehmen Erwin Halder aus Achstetten-Bronnen hat jahrzehntelange Erfahrung bei der Lösung von Spannproblemen: Es fertigt und entwickelt für verschiedene Anwendungen hochwertige Normalien in diesem Bereich.

…mehr
Plantafel-System

PlantafelnWeigang unterstützt jetzt auch Scrum

Schneller als erwartet beginnen deutsche Unternehmen damit, Scrum als methodisches Konzept für das agile Projektmanagement einzusetzen. Allen anderen voran sind es die Automobil- und Fahrzeugbauer, die sich damit anfreunden.

…mehr
Thermische Simulation

Thermische SimulationKeiner mag es heiß

Hotspots in elektronischen Baugruppen sind gefürchtet. Damit ein problematisches Temperaturverhalten nicht erst am Wärmebild des Prototypen entdeckt wird, wird thermisches Verhalten mathematisch simuliert.

…mehr
Sinterwerkstoffe

SinterwerkstoffePTFE zur Filtration und Separation

Reichelt hat einen neuen Sinterwerkstoff aus PTFE zur Filtration und Separation entwickelt. Polytetrafluorethylen, auch bekannt unter dem Produktnamen Thomaflon, ist ein vielseitig einsetzbarer, hydrophober und chemisch beständiger sowie inerter Kunststoff.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung