Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Hochfestes für die Medizintechnik

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

Verarbeitung Hochleistungs-KunststoffeHochfestes für die Medizintechnik

Komplexe Geometrien zu vergleichsweise günstigen Kosten zu realisieren, ist eine Domäne der Spritzgießtechnik. Hohe designerische und konstruktive Freiheiten ermöglichen die sprichwörtlichen „Lösungen in einem Guss“. Zudem bieten die technischen Daten von Hochleistungskunststoffen Möglichkeiten, wie sie mit anderen Werkstoffgruppen kaum machbar sind – zumindest nicht zu wirtschaftlichen Bedingungen.

sep
sep
sep
sep
Techno-SCOPE: Hochfestes für die Medizintechnik

Ein Beispiel für die Leistungsfähigkeit von Kunststoffen ist der in der Medizintechnik eingesetzte, schnelllaufende Ventilator. Er kommt in einem von Dräger Medical konzipierten Anästhesie-Arbeitsplatz zum Einsatz. Eine wichtige Komponente darin ist das integrierte Radialgebläse, das Patienten im Bedarfsfall kontrolliert und sicher beatmet. Der Ventilator muss in kurzer Zeit auf volle Leistung gebracht werden, um die Funktion sicher garantieren zu können: Er erreicht die volle Drehzahl von 42.000 min-1 in weniger als 0,2 Sekunden. Voraussetzung dafür ist eine leichte, aber dennoch hochfeste Konstruktion.

Anzeige

Der Spritzgießer musste bei der Konstruktion vor allem die hohen Fliehkräfte berücksichtigen. Ausreichende Festigkeit gegen das Verbiegen der Lamellen war ebenso erforderlich wie eine besonders hohe Bindenahtfestigkeit. Diese Anforderungen führten zur Auswahl eines unverstärkten PEEK (Polyether-Etherketon) als Werkstoff. Mit seiner Festigkeit von rund 100 MPa bietet er ausreichende Sicherheitsreserven. Bei etwa 50 Millimeter Außendurchmesser weist der Ventilator nur 0,3 Millimeter Wanddicke auf.

Das enorme Beschleunigungsvermögen erforderte geringes Gewicht, der Einsatz in einem Beatmungsgerät höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit. Beides wurde mit Einsatz eines speziellen Kunststoffs und der entsprechenden konstruktiven Auslegung erreicht. Zudem ist der Kunststoff aufgrund seiner Oberflächenstruktur auch aus hygienischen Gründen eine günstige Lösung.dr

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Laserbeschriftung

Laser-BeschriftungSchreiben ohne Tinte

Dauerhafte Markierungen und Beschriftungen sind heute in vielen Bereichen gefragt, sei es für die individuelle Kennzeichnung einzelner Bauteile zur Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Qualitätskontrolle oder für einfache, abriebfeste Hinweise auf unterschiedlichen Oberflächen.

…mehr
Grippers

GrippersWerkstücke zuverlässig spannen

Das Unternehmen Erwin Halder aus Achstetten-Bronnen hat jahrzehntelange Erfahrung bei der Lösung von Spannproblemen: Es fertigt und entwickelt für verschiedene Anwendungen hochwertige Normalien in diesem Bereich.

…mehr
Plantafel-System

PlantafelnWeigang unterstützt jetzt auch Scrum

Schneller als erwartet beginnen deutsche Unternehmen damit, Scrum als methodisches Konzept für das agile Projektmanagement einzusetzen. Allen anderen voran sind es die Automobil- und Fahrzeugbauer, die sich damit anfreunden.

…mehr
Thermische Simulation

Thermische SimulationKeiner mag es heiß

Hotspots in elektronischen Baugruppen sind gefürchtet. Damit ein problematisches Temperaturverhalten nicht erst am Wärmebild des Prototypen entdeckt wird, wird thermisches Verhalten mathematisch simuliert.

…mehr
Sinterwerkstoffe

SinterwerkstoffePTFE zur Filtration und Separation

Reichelt hat einen neuen Sinterwerkstoff aus PTFE zur Filtration und Separation entwickelt. Polytetrafluorethylen, auch bekannt unter dem Produktnamen Thomaflon, ist ein vielseitig einsetzbarer, hydrophober und chemisch beständiger sowie inerter Kunststoff.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung