Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Weltweit in action

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

Technischer ServiceWeltweit in action

sind die Misch- und Dosieranlagen von Tartler. Wo Kunstharze und Silikone verarbeitet werden müssen, haben sie ihren Platz. In Windkrafttechnik und Schiffbau sind sie ebenso verbreitet wie in Flugzeugbau, Medizintechnik oder Formenbau. Zu den Stärken der Systemlösungen gehört es, dass sie – basierend auf einem Modul-Konzept – individuell auf die Bedarfslage des Kunden ausgelegt werden. Ein weiterer Faktor ist die Bereitstellung eines breiten Angebots an technischen Dienstleistungen, die den reibungslosen Betrieb der Misch- und Dosieranlagen selbst bei härtesten Anforderungen sicher stellen. Dazu gehört neben der Ausarbeitung individueller Wartungsprogramme mit dem Schwerpunkt auf der vorbeugenden Wartung auch ein umfassender Ersatzteil-Service mit kurzen Lieferzeiten für alle wichtigen Systemkomponenten.

sep
sep
sep
sep
Technischer Service: Weltweit in action

Eine große Rolle im Dienstleistungsangebot spielt der Teleservice. Dabei führen die Mitarbeiter via Modem oder Wireless-LAN direkt an der Anlage des Kunden Fehleranalysen durch oder nehmen Wartungs- und Einstellarbeiten vor. Das spart Zeit und sorgt für eine rasche Problembehebung. Kann der Teleservice keine Lösung erzielen, greift ein Telefon-Support ein. Parallel zur technischen Fortentwicklung der Anlagen baut das Unternehmen sein Programm Richtung Full-Service aus. Beispiel: Anlagen, die nah bei anderen Maschinen stehen, haben einen „Melody-Maker“. Dieser löst beim Erreichen definierter Wartungsintervalle eine individuelle Signal-Melodie aus, die sich von üblichen Standardsirenen deutlich abhebt. ms

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Dosier- und Mischanlagen: Große Reichweite

Dosier- und MischanlagenGroße Reichweite

Das Dosieren, Mischen und Auftragen von Epoxydharzen und Polyurethanen zum Verkleben der Windflügel-Halbschalen und zum Einkleben innerer Stegstrukturen gehört bei der Herstellung von WEA-Rotorblättern zu den wichtigen Prozessschritten.

…mehr

Kunstharz-MischanlagenDie mächtigen Flügel

von Windkraftanlagen werden meist aus GFK oder Kohlefaser im Halbschalen-Sandwich-Verfahren gefertigt. In fast jeder Phase der Rotorblatt-Produktion werden Kunstharze verwendet, zu deren Verarbeitung vielfach die Dosier- und Mischanlagen von Tartler eingesetzt werden.

…mehr
Klebstoffmischanlagen: Jeder Handgriff

KlebstoffmischanlagenJeder Handgriff

muss sitzen, wenn in großer Höhe die 80 Meter langen Flügel mit dem Rotor einer Windkraftanlage verbunden werden. Die Monteure müssen sich darauf verlassen können, dass alle Schrauben und Gewinde halten.

…mehr
Pulverproduktionsanlage: Kompliziertere Rezepturen

PulverproduktionsanlageKompliziertere Rezepturen

und immer mehr Additive und ständig neue Produkte – die Betreiber von Pulverproduktionsanlagen stehen heute vor komplexen Aufgaben. Um es mit diesen Herausforderungen aufnehmen zu können, bedarf es flexibler Anlagenkonzepte wie etwa des international patentierten Batchbin-Systems von EMDE Industrie-Technik.

…mehr
Misch- und Dosieranlagen: Bis zu 60 Meter lang

Misch- und DosieranlagenBis zu 60 Meter lang

sind heute die Rotorblätter von Windkraftanlagen. Einige Hersteller peilen schon die 70-Meter-Marke an. Die mächtigen Flügel bestehen aus Glasfaser verstärktem Kunststoff oder Kohlefaser und werden im Halbschalen-Sandwich-Verfahren produziert.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung