Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Eine durchgängige Produktkennzeichnung

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

SoftwareEine durchgängige Produktkennzeichnung

bietet das neue Software-Produkt Rea Jet Data-Con von Rea Elektronik. Es ermöglicht die automatische Zuweisung von Drucktexten an Rea Jet Industriedrucker. Dabei werden die beim Kunden vorhandenen Daten-Infrastrukturen integriert und logisch miteinander verknüpft. Das Besondere dieser neuen Entwicklung liegt in der systemübergreifenden Integration verschiedener an der Datenhaltung beteiligter Datenbanken und Systeme. Diese können problemlos miteinander kommunizieren und ihre Druckdaten austauschen – auch wenn sie „unterschiedliche Sprachen“ sprechen.

sep
sep
sep
sep

Der erste Einsatz der neuen Software erfolgte bei einem großen Chemiekonzern. Dort werden Kartonagen mit über 100 variablen Texten und Logos bedruckt. Alle Druckdaten sind in einer regional verstreut organisierten Datenbank hinterlegt (SAP). Mit der neuen Software ist es dem Betreiber jetzt möglich, via SQL auf die verschiedenen Tabellen der Datenbank zuzugreifen und die benötigten Textelemente automatisch in die Drucklayouts zu übernehmen. Die Industriedrucker sind vollständig in den automatisierten Fertigungsablauf integriert. Alle Druckdaten werden den Drucksystemen online zur Verfügung gestellt und fließen dynamisch in die laufende Produktion ein – damit ist jedes Produkt mit den benötigten Druckdaten prozesssicher gekennzeichnet. Bei einem Produktwechsel wird der Beschriftungstext automatisch zugewiesen, das spart Zeit und erhöht die Qualität in der Produktion.
Die Data-Con Software ist für alle Kennzeichnungssysteme des Unternehmens geeignet. Damit besteht die Möglichkeit, auch zwischen den verschiedenen Drucktechnologien des Unternehmens zu wählen (Großschrift, Kleinschrift, hochauflösend und Laser). Darüber hinaus können diese ohne Unterbrechung oder Veränderung im Produktionsablauf miteinander kombiniert und von der neuen Software zentral mit den benötigten Daten versorgt werden. Mit dieser Entwicklung werden die Flexibilität und damit auch der Automatisierungsgrad innerhalb der Produktion und der internen Logistik deutlich erhöht. st

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

2nd-Hand-Software

Einsparmöglichkeiten2nd-Hand-Software

Die Unternehmen der Maschinenbaubranche zögern nach wie vor bei der Nutzung von gebrauchter Software, obwohl sich hier Einsparungsmöglichkeiten von bis zu 50 % gegenüber Neuware ergeben können.

…mehr
Assistenzsystem: Software hilft bei Qualitätskontrolle

AssistenzsystemSoftware hilft bei Qualitätskontrolle

Ob bei der Schulung neuer Mitarbeiter, bei der Unterstützung von Montagetätigkeiten – insbesondere variantenreicher Produkte – oder bei der Qualitätskontrolle: Assistenzsysteme werden immer wichtiger. Solche Systeme erweitern die Fähigkeiten des Werkers und führen zu einer höheren Qualität der Produkte. 

…mehr
znt auf der apc m

Produktions-ITznt-Richter zu Gast auf der 17. apc|m-Konferenz in Dublin

Vom 10.-12. April 2017 stellt znt-Richter erneut auf der 17. European Advanced Process Control and Manufacturing Conference (apc|m) in Dublin aus. Mehr als 200 internationale Spezialisten und Experten der Hightech-Industrie widmen sich hier dem Leitthema „Sensing & Sense-making – from data to knowledge“. 

…mehr

Software, digitale Dienste und...Siemens will bei digitalen Geschäften jährlich zweistellig wachsen

Siemens will seine Position als digitales Unternehmen weiter stärken und im Bereich Software, digitale Dienste und Cloud-Plattformen bis zum Jahr 2020 jährlich zweistellig wachsen.

…mehr
Branchentool oder Standardplattform?: Produktionsprozesse und Supply-Chains softwaregestützt optimieren

Branchentool oder Standardplattform?Produktionsprozesse und Supply-Chains softwaregestützt optimieren

Wie lässt sich die Produktion effizienter gestalten? Über welche Wege erzielen wir die kostengünstigste Supply Chain? Diese Frage muss sich jedes Fertigungsunternehmen immer wieder aufs Neue stellen. Es gilt: Ob mit branchenspezifischen Spezialtools oder über offene Plattformen – die Entscheidung bemisst sich an der Komplexität der Anforderungen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung