Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Potenzmittel

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

Production-IntelligencePotenzmittel

sollen die Leistung steigern. Gerade aber in den Produktionsstrukturen werden die Möglichkeiten zur Leistungssteigerung und Verbesserung der Wirtschaftlichkeit nicht ausreichend ausgeschöpft, sofern es an etablierten Verfahren für ein eng koordiniertes Miteinander aller daran beteiligten Unternehmensbereiche fehlt.

sep
sep
sep
sep

„Typischerweise sind heute die Produktionsmanager für die Fertigungslösungen zuständig, die ERP-Systeme werden dem IT-Bereich zugeordnet, außerdem nehmen häufig der Entwicklungsbereich, das Qualitätsmanagement und weitere Verantwortliche direkt oder indirekt Einfluss auf die Gestaltung der Fertigungsprozesse“, beschreibt Werner Felten vom Softwarehaus Felten die komplexen Planungs- und Entscheidungsprozesse als ein zentrales Problem. „Oft behindern dann abweichende Positionen der Entscheidungsbeteiligten die Realisierung gemeinsamer Ziele“, beobachtet der Geschäftsführer des Softwarehauses in der Praxis. Dies sei beispielsweise häufig bei der Bewertung technischer Präferenzen und Investitionsprioritäten festzustellen.

Anzeige

Weil es an ausreichend koordinierten Verfahren zwischen den beteiligten Fachbereichen mangelt, könnten zudem keine gegenseitigen Impulse entstehen. Auch werde ein Transfer von Innovationen bei den Technologien wie auf der Ebene der Methoden und Verfahren nur sehr begrenzt möglich. „Wenn eine zu isolierte Ausrichtung auf den eigenen Kompetenzbereich besteht und keine gegenseitige Befruchtung möglich ist, bleiben die Optimierungskonzepte vielfach deutlich unter ihren Möglichkeiten“, urteilt Felten. Würden jedoch kollaborative Modelle verfolgt, könnten ganz praktische Effekte erzielt werden. „Beispielsweise könnte sich der Nutzen darin zeigen, dass dann bereichsübergreifende Methoden zur Definition von Messgrößen entwickelt werden oder sich Erfahrungen mit SOA-Konzepten aus dem ERP-Umfeld auf den MES-Bereich transferieren lassen.“

Der Collaboration-Gedanke als Potenzsteigerung leitet sich wesentlich aus den Ansätzen für Production Intelligence-Strategien (PI) ab. Er resultiert aus der Erkenntnis, dass die Entwicklung intelligenter Fertigungsstrukturen nicht allein auf der Unterstützungsbreite und -qualität einzelner Softwaresysteme wie etwa ERP- oder MES-Lösungen beruht, sondern die Gesamtheit der beteiligten technischen Komponenten, methodischen Verfahren und handelnden Menschen einbeziehen muss. Production Intelligence unterscheidet sich somit von den herkömmlichen Optimierungsstrategien für Fertigungsunternehmen. „Es wird ein umfassender Integrationsansatz verfolgt, statt sich wie bisher mehr oder weniger isoliert auf bestimmte Methoden oder Softwaresysteme zu fokussieren“, beschreibt Werner Felten den entscheidenden Unterschied. ee

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Produktdatenmanagement

ProduktdatenmanagementStimmige Daten für alle

Wie stellt der rein kundenspezifisch arbeitende Werkzeug-, Modell- und Formenbau sicher, dass Produktentwicklung und Auftragssteuerung mit einheitlichen Daten arbeiten? Die Ausgangsbasis dafür könnte kaum anspruchsvoller sein.

…mehr

ERP-SystemAltsystem abgelöst

Das PSI-Tochterunternehmen PSI Automotive & Industry wurde von der Amsbeck-Maschinentechnik mit der Implementierung des ERP-Systems Psipenta im eigenen Werk sowie bei der Amsbecker Beton Guss beauftragt.

…mehr

WhitepaperIn 7 Schritten zur erfolgreichen ERP-Einführung

Das IT-Systemhaus ComputerKomplett begleitet Unternehmen aus den Branchen Automotive & Supply, Maschinen- & Anlagebau, Metallindustrie oder Serienfertigung bei der ERP-Einführung. In seinem neuen Whitepaper stellt das Unternehmen die Kriterien und Bedingungen für eine reibungslose Implementierung zusammen.

…mehr
ams.group auf der Cebit

Prozessunterstützung mit der ams.groupERP managed den Service

Die ams.group stellt die Weiterentwicklung ihres Industrie-4.0-Portfolios ins Zentrum ihres diesjährigen Cebit-Auftritts. Dass Einzel-, Auftrags- und Variantenfertiger den Nutzen der vierten industriellen Revolution bereits jetzt erschließen können, zeigt ams am Anwendungsbeispiel Servicemanagement.

…mehr
ERP-Expertise für Österreich: Cosmo Consult kauft ACP Business Solutions

ERP-Expertise für ÖsterreichCosmo Consult kauft ACP Business Solutions

Die Cosmo Consult-Gruppe, Anbieter von End-to-End-Business-Lösungen auf der Basis von Microsoft Dynamics, hat die Mehrheit an der ACP Business Solutions GmbH übernommen. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung