Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Paroli der Korrosion

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

Oberflächenveredelte MaschinenelementeParoli der Korrosion

bieten die verschiedenen Beschichtungsverfahren, mit denen der Maschinenelemente-Lieferant Misumi seine Produkte veredelt. Für die Produktgruppen Linearwellen, Linearkugellager, Keilwellen und Muttern sowie Profilschienenführungen, Kugelgewindetriebe, Hülsen, Unterlegscheiben und Zylinderschrauben bietet sich beispielsweise das Low Temperature Black Chrome Plating (LTBC) an. Mit Schichtstärken im µm-Bereich werden dabei die Bauteilgeometrien nicht verändert, und die Originaleigenschaften des Materials bleiben erhalten.

sep
sep
sep
sep

Durch eine elektrochemische Reaktion unter 0 °C entsteht dabei eine legierte schwarze Oberfläche; ein Teil davon bildet eine legierungsähnliche Diffusionsschicht im Randbereich des Metalls. Somit werden Basismaterial und Schicht komplett ineinander integriert und unlösbar verbunden. Dadurch kann die Schicht weder abplatzen noch abgeschält werden, es entsteht also kein Peeling-Effekt durch mechanische Einflüsse.

Die neue Oberfläche bildet einen gleichmäßigen Film, der im Vergleich zu konventionellen Verfahren einen deutlich wirksameren und beständigeren Rostschutz auf der Basis von Chromkeramik bietet. Durch diese verbesserte Korrosionsprävention und den verringerten Abrieb lässt sich die Lebensdauer von Bauteilen deutlich erhöhen. Der zuverlässige Korrosionsschutz ist in der Regel über zehn Jahre gewährleistet; bis 20 Jahre und sogar mehr sind möglich.

Anzeige

Ebenso wie beim LTBC-Verfahren werden auch beim chemischen Vernickeln im Vergleich zu anderen Beschichtungsverfahren Schichtdicken im µm-Bereich abgeschieden. Die Schicht kann auf den meisten Basismaterialien aufgetragen werden.

Dieses Verfahren ist unter anderem für die Produktgruppen Linearkugellager, Buchsen, Lagereinheiten, Scheiben und Säulen lieferbar. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Eloxieren

EloxaloberflächenEloxalfreie Punkte schon beim Eloxieren setzen

Eloxal partiell plus (HT-C60) ist eine durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (ZIM) geförderte Entwicklung für partiell anodisch oxidierte Aluminiumwerkstücke. Ziel war es dabei, eine wertstromoptimierte und zugleich klebfähige und korrosionsschützende Eloxaloberfläche mit integriertem Potentialausgleichspunkt zu generieren.

…mehr
Oberflächenveredelung: Bauteile selektiv beschichten

OberflächenveredelungBauteile selektiv beschichten

Bei der AHC Surface Technology SAS im französischen Faulquemont werden an flexiblen Anlagen selektiv Aluminium-Bauteile für die Automobilindustrie nach dem Selga-Coat-Verfahren beschichtet. Bei diesem Verfahren wird das Aluminiumbauteil nicht in einen Elektrolyten getaucht, sondern in ein Beschichtungswerkzeug gelegt. Vorteil: Bessere Schichtqualität bei einer bis zu 10mal höheren Beschichtungsgeschwindigkeit.

…mehr
Testbeschichtungen: Nass und Pulver

TestbeschichtungenNass und Pulver

Das Technologiezentrum von Wagner in Markdorf wurde neu gestaltet und mit einem breiten Spektrum zukunftsweisender Beschichtungstechnologie für unterschiedliche Applikationsfelder ausgestattet. Direkt nebeneinander befinden sich die Technika für die Beschichtung mit Pulver- und Nasslack.

…mehr
Schichtdickenprüfung: Turbo-Verfahren

SchichtdickenprüfungTurbo-Verfahren

Bevor Schrauben und Nägel auf den Markt kommen, haben sie einen langen Fertigungsprozess durchlaufen. Hergestellt werden sie aus beschichtetem Walzdraht. Das Unternehmen Deutsche Edelstahlwerke belegt den Walzdraht mit einer Phosphatschicht, damit bei der anschließenden Kaltmassivumformung beim Kunden die Oberfläche des Werkstücks und Werkzeugs nicht beschädigt wird.

…mehr
Schraubenbeschichtung: Optimierte Eigenschaften

SchraubenbeschichtungOptimierte Eigenschaften

Bei der Umstellung von Chrom(VI)-haltigen auf Chrom (VI)-freie Oberflächen kam es in der Vergangenheit zu Problemen beim Verbau gegen KTL-beschichtete Bauteile, die in der Prüfvorschrift VDA 235-203 und den dort freigegebenen Oberflächen ihren Niederschlag finden.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung