Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Ölstand beim Auto

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

KompressorenÖlstand beim Auto

vergesse ich ständig zu kontrollieren. Geht es Ihnen auch so? Nie mehr Ölstand kontrollieren, das geht momentan nur bei den Kolbenkompressoren der Baureihe K von Boge. Aber leider nicht bei meinem Auto sondern für den Gesundheits- oder Lebensmittelbereich.

sep
sep
sep
sep
Kompressoren: Ölstand beim Auto

Im Segment ölfreier Verdichter erweitern die Bielefelder das angestammte Portfolio in immer kleinere Antriebsbereiche, um immer mehr Anwender bedienen zu können. Für kleinere Bedarfe (2,2 bis 5,5 kW Antriebsleistung, 244 – 648 /min. Liefermenge) konstruiert, überzeugt der neue Kolbenkompressor durch einen Relaunch des Antriebs (Hubkolbenführung nach Schubstangenprinzip) und kompakten Aufbau. Feinstgehonte Aluminium-Silizium-Zylinderlaufbahnen sorgen für konstante Qualität der Druckluftversorgung mit maximalem Wirkungsgrad. Der Kompressor ist - mit oder ohne untergebauten Druckluftbehälter - komplett anschlussfertig. Günstige Anschaffungs- und Betriebskosten machen die neue Baureihe zu einer guten Wahl. Zur Markteinführung gilt das Angebot “Ölfrei zum Preis von ölgeschmiert”. Das heißt: Der Anwender erhält deutlich hochwertigere Technik ohne Mehrpreis – und er kann auch bei der Aufbereitung sparen. Denn er muss keine Schmierstoffe aus der Druckluft “herausfiltern”. Und da die nachgeschaltete Aufbereitung der Druckluft weniger aufwändig ausgelegt werden kann, kann man mit einem kleineren Druckverlust durch Filter und Trockner rechnen. Damit sinkt der notwendige Energieeinsatz zur Verdichtung, so dass sich der Einsatz eines ölfreien Kolbenkompressors nicht nur durch ein Plus an Sicherheit, sondern auf lange Sicht auch durch eine spürbare Energieeinsparung bezahlt macht.
Die neue Konstruktion ermöglicht es, einen komplett ölfreien Kolbenkompressor ohne aufwändige Kreuzkopfkonstruktion zu betreiben. Bei der K-Baureihe wird auf die Verwendung eines ölgeschmierten Triebwerks mit Kreuzköpfen und separaten ölfreien Zylindern verzichtet. Damit ist für den Kompressorbetrieb von vornherein die Eigenschaft der Ölfreiheit gewährleistet. Schmieröl ist gänzlich überflüssig und so entfällt auch die Pflicht zur ständigen Ölstandskontrolle oder zum Ölwechsel. ee

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Wolf D. Meier-Scheuven, Boge Kompressoren

Unternehmer des JahresBoge Geschäftsführer Wolf D. Meier-Scheuven erhält Auszeichnung

Wolf D. Meier-Scheuven, geschäftsführender Gesellschafter von Boge Kompressoren, erhält die Auszeichnung „Unternehmer des Jahres 2017 Ostwestfalen-Lippe“.

…mehr
Pfeiffer Vacuum kauft zwei neue Fräsmaschinen

Neue FräsmaschinenPfeiffer Vacuum investiert in die Ausbildung

Pfeiffer Vacuum investiert kontinuierlich in die Ausbildung junger Nachwuchskräfte. In der Ausbildungswerkstatt in Asslar hat der Vakuumspezialist gerade zwei neue Fräsmaschinen im Wert von circa 300.000 Euro in Betrieb genommen.

…mehr
Ingersoll Rand auf der ComVac

Mietbare DruckluftkompressorenIngersoll Rand erweitert seine Palette um 50 Prozent

Das Unternehmen Ingersoll Rand hat sein Mietangebot an Druckluftgeräten in den USA, Europa, im Nahen Osten, Indien und Afrika um 50 Prozent erweitert. Die Mietausrüstung von Ingersoll Rand beinhaltet zuverlässige Druckluftlösungen für einen Fertigungsbetrieb mit mittlerer bis hoher Kapazität, mit denen kritische Prozesse bei Notfällen oder geplanten Wartungsarbeiten ungestört weiterlaufen können.

…mehr
Druckluftschleifmaschine

KompressorenEigeninvestition – günstiger als Contracting

An ihrem neuen Standort in Gevelsberg führt die Bharat Forge CDP GmbH die Endabnahme ihrer geschmiedeten Achsschenkel durch. Die für die Handschleifmaschinen, Strahl- und Absauganlagen erforderliche Druckluft wird von drei neuen Atlas-Copco-Schraubenkompressoren bereitgestellt, davon einer mit Drehzahlregelung. Die Station, die von Atlas Copcos Handelspartner Indrutec ausgelegt wurde, punktet mit den geringsten Gesamtkosten über zehn Jahre sowie hoher Energieeffizienz.

…mehr
Dirk Villé

Dirk Villé folgt Eckart RöttgerNeuer Geschäftsführer bei Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik

Dirk Villé ist seit dem 1. März neuer Geschäftsführer der Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH in Essen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung