Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Ein Lichtblick im Kennzeichnungsbereich

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

Kennzeichnungsgeräte, Lampen und LeuchtenEin Lichtblick im Kennzeichnungsbereich

Sylvania Lighting International ist einer der weltweit größten Hersteller von Lampen und Leuchten. Die deutsche Niederlassung SLI Lichtsysteme GmbH mit Sitz in Erlangen bietet eine breite Produktpalette an Leuchtstofflampen sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen und industriellen Anwendungsbereich. Hinter der Marke Sylvania verbergen sich Leuchtmittel wie Glüh-, Halogen- und Energiesparlampen aber auch Speziallampen für die Industrie.

sep
sep
sep
sep

Kennzeichnen unter erschwerten Bedingungen

Techno-SCOPE: Ein Lichtblick im Kennzeichnungsbereich

Die Produktion in Mittelfranken läuft im Mehrschichtbetrieb. Einen Engpass stellt bei derartigen Produktionsmengen oftmals die Verpackungslinie dar. Dabei ist meistens nicht die Verpackung selbst das Problem, sondern der Aufdruck der produktspezifischen Daten und Barcodes. Es werden in der Stunde etwa 6400 Lampensleeves mit Barcode, Energy-Logo, Produktbezeichnung und Chargennummer bedruckt. Durch den bei der Wellpappenherstellung unvermeidlichen Staub sind bei den ehemals verwendeten Drucksystemen regelmäßig die empfindlichen Druckköpfe verstopft, eine Tatsache, die aufwändige Reinigungsarbeiten, Standzeiten und teure Servicedienstleistungen mit sich brachte.

Anzeige

Seit dem Jahr 2000 werden bei Sylvania in Erlangen m600 Kennzeichnungsgeräte der Hersbrucker Firma Wolke Inks & Printers eingesetzt. Auf dem grauen Schrenzpapier überzeugte das damals neu in den Markt eingeführte Ink-Jet-System durch seine hervorragende Druckqualität auch bei hohen Geschwindigkeiten und durch seine Unempfindlichkeit in der rauen Produktionsumgebung. Das kompakte System lässt sich leicht bedienen und benötigt keine Aufwärmzeit. Die Tinte befindet sich inklusive der gesamten Drucktechnologie in den austauschbaren Hewlett-Packard-Kartuschen, die sich bereits im Office-Bereich bewährt haben. Da kein externer Tintenkreislauf vorhanden ist, spart man sich den Einsatz von Hilfsstoffen wie Lösungsmittel und Reiniger.

Mittlerweile wird an sechs Linien mit jeweils zwei bis vier Druckköpfen auf verschiedene Verpackungsmaterialien gedruckt. Die Verpackungsgeschwindigkeiten liegen zwischen 20 und 160 Meter pro Minute.

Besonders der Wegfall der aufwändigen Reinigungsarbeiten und die leichte Bedienbarkeit wurden von den Mitarbeitern durchweg positiv aufgenommen, da diese seit dem Wechsel des Systems viel Zeit sparen.

Kartuschenwechsel im Handumdrehen

Bei einem Reinigungsvorgang genügt es, den eingesetzten Druckkopf durch Blasluft vom Wellpappenstaub zu befreien. Wenn eine der erstaunlich ergiebigen Kartuschen leer ist, wird diese entnommen und eine neue, mitsamt der enthaltenen Drucktechnologie in den Druckkopf eingesetzt – fertig! Da keine Aufwärmzeiten notwendig sind, kann sofort weiter gekennzeichnet werden. Stefan Graf

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Kennzeichnungssystem: Mehr Druckpower  für den Produktionsprozess

KennzeichnungssystemMehr Druckpower für den Produktionsprozess

Die neueste Generation des Kennzeichnungssystems m600 von Wolke präsentiert sich jetzt als m600 advanced mit noch mehr Leistung und erweiterten Funktionalitäten.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Bode Analyzer Suite V 3.00 von Omicron Lab

NetzwerksanalysatorenKostenlos erweitert

Mit der Veröffentlichung der neuen Bode Analyzer Suite V 3.00 von Omicron Lab stehen allen Nutzern des vektoriellen Netzwerks-Analysators Bode 100 zusätzliche neue Messmethoden und Funktionen zur Verfügung.

…mehr
Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr
Mehrdrahtfeder: Verseilmaschine aufgerüstet

MehrdrahtfederVerseilmaschine aufgerüstet

Röhrs, Lieferant von Mehrdrahtfedern, hat in die Erweiterung seiner Produktionsanlagen investiert und kann nun ein noch größeres Spektrum abdecken.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung