Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Umdenken bei der Steuerung

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

HydraulikkomponentenUmdenken bei der Steuerung

Karl Haeusgen, Geschäftsführer von Hawe Hydraulik, erläutert SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz, wie sich wachsende kundenspezifische Anforderungen mit immer kürzeren Lieferzeiten in Einklang bringen lassen.

sep
sep
sep
sep
Techno-SCOPE: Umdenken bei der Steuerung

SCOPE: Herr Haeusgen, trotz des nachhaltigen Kostendrucks in Deutschland investiert Hawe derzeit rund 30 Mio. Euro in den Ausbau von drei Standorten in Bayern. Welche Faktoren haben Sie dazu bewogen, weiterhin hier und nicht im Ausland zu produzieren?

Haeusgen: Ohne Zweifel bietet der Standort Deutschland eine Reihe von Vorteilen, die zwar durchaus bekannt sind, aber eben nicht im Rampenlicht stehen. Dazu gehören Infrastruktur, politische Stabilität, Ausbildung und Qualifikation der Mitarbeiter und eine diversifizierte hochqualifizierte Lieferantenbasis. Unsere Wertschöpfung ist geprägt durch kapitalintensive Produktionsmittel auf der einen Seite und hohe Qualifikationserfordernisse an unsere Mitarbeiter auf der anderen Seite. Mit dieser Wertschöpfungsstruktur lässt sich, wenn man es intelligent organisiert, in Deutschland durchaus Geld verdienen. Voraussetzung dafür ist ein Produkt mit entsprechenden technologischen und qualitativen Alleinstellungsmerkmalen. Unsere Einschätzung ist deshalb nicht ohne weiteres auf andere Maschinenbauunternehmen übertragbar.

Anzeige

SCOPE: Der Auslandsanteil am Umsatz liegt bei Hawe bei über 50 Prozent. Wo sind die wichtigsten Märkte, in welchen sehen Sie besonders großes Potenzial und wie wird sich der Heimatmarkt in diesem Jahr für Hawe entwickeln?

Haeusgen: 50 Prozent sind hier nur der Anteil des direkten Exportes. Hawe Hydraulik ist ein OEM-Zulieferer für viele international operierenden Maschinen- und Anlagenbauer. Somit verkaufen wir zwar in Deutschland, aber der indirekte Exportanteil unserer Produkte ist dadurch deutlich höher. Die letzten Jahre waren geprägt durch ein deutlich höheres Wachstum des Umsatzes im Ausland. Umso erfreulicher war für uns das letzte Jahr, in dem wir auch in Deutschland den Umsatz um fünf Prozent erhöhen konnten. Diese Entwicklung scheint sich in diesem Jahr fortzusetzen. Die Hersteller und deren Kunden in Deutschland investieren wieder.

SCOPE: Hawe produziert u.a. Hydraulikkomponenten und Systemlösungen für sicheres und energiesparendes Spannen von Werkstück und Werkzeug und propagiert das „Elektro-proportionale Spannen“. Wo liegen die Vorteile zum klassischen Spannen?

Haeusgen: Hochmoderne Drehautomaten und Bearbeitungszentren sind Voraussetzung für eine schnelle und, kostenoptimierte Fertigung auch von kleinen und mittleren Losgrößen. Das elektro-hydraulische Spannen von Werkstücken oder Werkzeugen als eine intelligente und sehr flexible Lösung unterstützt die wirtschaftliche Komplettbearbeitung. Damit kann der Spannvorgang automatisiert über die SPS gesteuert und eine Funktionsüberwachung gleich integriert werden. Zusätzlich bietet diese Lösung eine einfache Möglichkeit, elastische Werkstücke zwischen der Grob- und Feinbearbeitung zu entspannen und somit auch hier anspruchsvolle Toleranzen einhalten zu können. Vor allem bei häufig wechselnden Bearbeitungsaufgaben bietet diese Lösung Vorteile in Form von reduzierten Zykluszeiten, verkürzten Umrüstzeiten, aber auch eine verbesserte Überwachungsmöglichkeit und damit erhöhte Sicherheit während der Bearbeitung. Gleichzeitig kann mit dieser Lösung die Spanndruckeinstellung einfach und schnell vom Bedienpult aus vorgenommen werden, was besonders bei häufig wechselnden Werkstücken von Vorteil ist.

SCOPE: Energiesparen an der Werkzeugmaschine ist ein Thema, das für die Anwender immer wichtiger wird. Lässt sich durch den Einsatz der Kompakt-Pumpenaggregate von Hawe statt Standardaggregaten in nennenswerter Größe Energie einsparen?

Haeusgen: Je enger die Zusammenarbeit zwischen Maschinenhersteller und OEM-Zulieferer bereits während der Auslegung der Maschinensteuerung ist desto gezielter können Potenziale zum Energiesparen gefunden werden. Oftmals findet hier ein komplettes Umdenken bei dem Aufbau der Hydrauliksteuerung statt. Ersetzt man zum Beispiel die gewohnten Standardaggregate mit großem Tank und aufgebautem Motor durch ein Kompakt-Pumpenaggregat von Hawe entstehen Vorteile nicht nur im Platzbedarf sondern auch beim Energieverbrauch. Durch die Konstruktion mit Unterölmotor, der Rippenrohrkonstruktion des Gehäuses und der damit verbundenen intensiven Kühlwirkung des Öles wird die Motorleistung wesentlich besser ausgenutzt. Zusätzlich erlaubt der direkte Anbau der Wegeventile eine deutliche Reduzierung des Verrohrungsaufwandes und dadurch wiederum von Energieverlusten im Betrieb. Das sind aber nur einige generelle Ansatzpunkte zum Energiesparen beim Auslegen von Hydrauliksystemen. In der Praxis ergeben sich dann abhängig vom Einzelfall viele weitere. Vor allem wenn man den gesamten Betriebszyklus betrachtet.

SCOPE: Kundenspezifische und flexible Hydrauliklösungen werden von den Maschinenherstellern immer mehr gefordert. Wie lässt sich das gleichzeitig mit dem Wunsch nach immer kürzeren Lieferzeiten kombinieren?

Haeusgen: Unsere bestehende Produktpalette und auch Neuentwicklungen unterliegen streng einer flexiblen Baukastenstruktur. Jede Komponente lässt sich mit der anderen einfach und ohne Adapter kombinieren. Das ermöglicht es uns, auch für komplexe Anforderungen maßgeschneiderte Hydraulik-Lösung kompakt und vor allem schnell zusammenzustellen. Einheitliche Bauteile und individuelle Kombinationsmöglichkeiten sorgen dabei für mehr Effizienz bei optimalem Kosten-Nutzen-Verhältnis. Darüber hinaus bietet Hawe Hydraulik seinen Kunden ein innovatives Logistikkonzept mit Namen Consum an. Durch Analyse der wirtschaftlichen, auf dem Jahresverbrauch des Kunden basierenden Losgröße, entwickeln wir mit ihm gemeinsam eine maßgeschneiderte Logistiklösung mit vordefinierten Losgrößen. Dabei erreichen wir eine zuverlässige, taggenaue Lieferung mit einer Abrufzeit von nur 1–3 Tagen. Mit Consum schaffen wir für unsere Kunden deutliche Einsparungen im Beschaffungsprozess durch eine optimale Bedarfs- und Produktionssynchronisation, geringe Lagerbestände und Liegezeiten. hs

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: HAWE Hydraulik erweitert Vorstand

NewsHAWE Hydraulik erweitert Vorstand

Edin Rahic (36) wurde zum 1. August 2009 in den Vorstand der HAWE Hydraulik SE, München, berufen.

…mehr
Hydraulikkomponenten: „Weit überlegen“

Hydraulikkomponenten„Weit überlegen“

Der Hersteller von Hydraulikkomponenten Hawe wurde im Oktober 2008 in eine Europäische Aktiengesellschaft umgewandelt und firmiert nun als Hawe Hydraulik SE. Karls Haeusgen, Sprecher des Vorstands, erläutert Chefredakteur Hajo Stotz die Strategie und die Perspektiven für das kommende Jahr.…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Bode Analyzer Suite V 3.00 von Omicron Lab

NetzwerksanalysatorenKostenlos erweitert

Mit der Veröffentlichung der neuen Bode Analyzer Suite V 3.00 von Omicron Lab stehen allen Nutzern des vektoriellen Netzwerks-Analysators Bode 100 zusätzliche neue Messmethoden und Funktionen zur Verfügung.

…mehr
Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr
Mehrdrahtfeder: Verseilmaschine aufgerüstet

MehrdrahtfederVerseilmaschine aufgerüstet

Röhrs, Lieferant von Mehrdrahtfedern, hat in die Erweiterung seiner Produktionsanlagen investiert und kann nun ein noch größeres Spektrum abdecken.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung