Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Durch dick und dünn

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

FließlochbohrerDurch dick und dünn

können Sie mit dem Thermdrill-Verfahren gehen - besonders durch dünn, denn gerade bei dünnwandigen Teilen stabile Schraubverbindungen herzustellen, ist nicht einfach. Bei der traditionellen Einsetzung von Schweiß-, Niet- oder Pressmuttern sind zusätzliche Arbeitsgänge erforderlich, die Zeit und Geld kosten. Und eine einwandfreie Verbindung ist längst nicht gesichert: Nietmuttern können sich lösen und drehen sich beim Ein- und Ausschrauben mit, Schweißrückstände können das Gewinde beschädigen.

sep
sep
sep
sep
Fließlochbohrer: Durch dick und dünn

Durch Reibung entsteht Wärme – das haben wir in der Physik gelernt und diesen Satz nutzt auch Ontool: Der rotierende Fließlochbohrer erzeugt sofort nach dem Materialkontakt so viel Hitze, dass das Material am Kontaktpunkt weich und verformbar wird. Entscheidende Faktoren sind hier der Werkstoff des Bohrers sowie seine besondere, geometrische Bauweise. So entsteht aus dem verdrängten Material, den Spänen, die normalerweise verloren gehen, in Sekundenschnelle ein Loch mit einer absolut verdrehsicheren Buchse (Durchzug) - eine Besonderheit des Verfahrens. Im zweiten Schritt wird das Gewinde mit Hilfe eines Gewindeformers in einem spanlosen Kaltwalz-Verfahren ins Material gedrückt. Der auf der Oberseite entstandene Materialaufwurf, der Kragen, kann bei Bedarf im selben Arbeitsschritt zerspant werden.

Anzeige

Zur Realisierung verschiedenster Anwendungen halten die Eppertshäuser ein umfangreiches Standardprogramm an Bohrwerkzeugen für metrische Gewinde von M3 bis M20, metrische feine und Rohrgewinde bis 1“ bereit. Damit können sowohl Stahl, Edelstahl als auch Bundmetalle und Aluminium bearbeitet werden. Egal ob in Blech, Vierkant- oder Rundrohr sie eignen sich für Materialstärken zwischen einem und zehn Millimeter und passen auf alle gängigen Industriemaschinen - eingeschränkt sogar auf Handbohrmaschinen. Besonders nützlich ist das Verfahren beispielsweise dort, wo saubere Bohrlöcher ohne Beschädigung der Oberfläche entstehen sollen. ee

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Fließlochbohrer: In nur zwei Schritten

FließlochbohrerIn nur zwei Schritten

lassen sich hochbelastbare Gewinde mit dem Thermdrill-Verfahren von Ontool erzielen – und zwar ab Materialstärken von 1,0 mm. Der Fließlochbohrer erzeugt durch seine Bohrkopfgeometrie thermische Energie, die Bau- und Edelstahl, Messing, Kupfer, Alu und Sonderlegierungen zum Fließen bringt.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Laserbeschriftung

Laser-BeschriftungSchreiben ohne Tinte

Dauerhafte Markierungen und Beschriftungen sind heute in vielen Bereichen gefragt, sei es für die individuelle Kennzeichnung einzelner Bauteile zur Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Qualitätskontrolle oder für einfache, abriebfeste Hinweise auf unterschiedlichen Oberflächen.

…mehr
Grippers

GrippersWerkstücke zuverlässig spannen

Das Unternehmen Erwin Halder aus Achstetten-Bronnen hat jahrzehntelange Erfahrung bei der Lösung von Spannproblemen: Es fertigt und entwickelt für verschiedene Anwendungen hochwertige Normalien in diesem Bereich.

…mehr
Plantafel-System

PlantafelnWeigang unterstützt jetzt auch Scrum

Schneller als erwartet beginnen deutsche Unternehmen damit, Scrum als methodisches Konzept für das agile Projektmanagement einzusetzen. Allen anderen voran sind es die Automobil- und Fahrzeugbauer, die sich damit anfreunden.

…mehr
Thermische Simulation

Thermische SimulationKeiner mag es heiß

Hotspots in elektronischen Baugruppen sind gefürchtet. Damit ein problematisches Temperaturverhalten nicht erst am Wärmebild des Prototypen entdeckt wird, wird thermisches Verhalten mathematisch simuliert.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung