Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Die heftigen Diskussionen

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

EnergieeinsparungDie heftigen Diskussionen

rund um das Thema Energieeffizienz wirken sich derzeit in vielen Bereichen der Technik aus – so auch in der Logistik, und ganz konkret: in der Verladezone.

sep
sep
sep
sep
Energieeinsparung: Die heftigen Diskussionen

Bei einer energetischen Betrachtung der Verladezone wird nämlich schnell deutlich, dass während der Arbeitszeit der Verladezustand eher die Regel und der geschlossene Torzustand eher die Ausnahme ist. Der Temperaturaustausch zwischen Hof und Verladehalle führt dabei nicht nur zu einem unangenehmen Luftzug, sondern verschwendet auch teure Heiz- oder Kühlenergie.

Um dies wirksam einzuschränken, kommen Wetterschütze zum Einsatz, wobei der PVC-Wetterschutz die einfachste Variante ist. Seine Oberflappe kann nur in Lamellen montiert werden, da der Lkw beim Rangieren sie sonst zerreißen würde.

Wegen der Lamellen und ihrer aufklaffenden Spalte bleiben jedoch immer unerwünschte Durchgänge offen. Zudem sind die Ober- und Seitenflappen ausgerechnet in der kältesten Jahreszeit, in der ja am meisten Heizenergie verloren geht, am sprödesten. Sie erstarren fast und schmiegen sich kaum noch an den Lkw an. Die Dichtwirkung bleibt daher häufig unbefriedigend. Bessere Ergebnisse können durch den Einsatz von Gummiwetterschutzen erzielt werden, die Arnold Verladesysteme in einer Dicke von fünf Millimeter und mit zwei Gewebeeinlagen anbietet.

Anzeige

Der Gummiwetterschutz hat gegenüber PVC den Vorteil, dass er bei Kälte recht flexibel bleibt und seine Oberflappe aus einem Stück besteht, was die Dichtheit erheblich verbessert.

Der optimale Schutz gegen Witterungs- und Temperatureinflüsse sind jedoch pneumatische Wetterschutzeinrichtungen (siehe Bild), da sie sich optimal an das angedockte Fahrzeug schmiegen und durch das entstehende Luftpolster eine spürbare Isolationswirkung aufweisen. Durch die von Arnold entwickelten Steuerungsvarianten ist ihr Einsatz in jedem Automatisierungsgrad möglich. Verschiedene Kombinationen mit Tor- und Rampensteuerungen oder auch Ampelsystemen sind ebenfalls möglich.

Möchte man außerdem die Tore des Lkws erst im geschützten Zustand öffnen, empfiehlt sich die Kombination des Wetterschutzes mit einem höhenverstellbaren Federstahl-Puffer. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Schmutzwasserbaupumpen

PumpensensorenBetriebskosten senken

Tsurumi setzt den Rotstift an – zugunsten seiner Anwender: Denn immer mehr Schmutzwasserbaupumpen des Marktführers werden mit einem Pegelsensor ausgestattet und damit zum Energie- und Kostensparer.

…mehr

Xylem-Studie fordertUnterstützt die Klimaschützer!

Umweltschutz lohnt sich. Was nach Wahlkampfslogan aus den 1970ern klingt, ist die Quintessenz einer Xylem-Studie. Im Klartext: Wer energieeffiziente Technik in Abwasseranlagen einsetzt, setzt nicht nur dem Klimawandel etwas entgegen – er belohnt sich selbst: durch sinkende Betriebskosten. Die Studie fordert geeignete Finanzierungsmodelle, die diesen Prozess anschieben.

…mehr
Fachaustausch Projekt ETA-Fabrik bei Mafac

Energieeffiziente BauteilreinigungKonsortium der ETA-Fabrik tagte bei Mafac

Hoher Besuch bei Mafac: Der Hersteller für wässrige Teilereinigungsmaschinen begrüßte zum Jahresende rund 36 Forschungspartner aus dem Projekt „ETA-Fabrik“ der TU Darmstadt und bot ihnen die Möglichkeit für intensiven Austausch.

…mehr
Energieeffizienzrichtlinie: Quo vadis, EU-EED?

EnergieeffizienzrichtlinieQuo vadis, EU-EED?

Seit Einführung der europäischen Energieeffizienzrichtlinie stehen große Unternehmen in der EU vor der Herausforderung, die Vorschriften der unterschiedlichen nationalen Umsetzungen zu erfüllen. Dieser Artikel umreißt die wichtigsten Anforderungen der Richtlinie und beschreibt die Erfahrungen von Siemens bei der Arbeit mit Kunden, die bestrebt sind, den kostengünstigsten Weg zu ihrer Einhaltung zu finden.

…mehr
Roboter am Fließband, Quelle: Stock-Fotografie bereitgestellt von Exlar, USA

LinearaktuatorenZur Entlastung des Roboters

Schweißroboter, eigentlich „Schweißzangenroboter“, werden weltweit zum Schweißen von Chassis-Teilen in den Produktionslinien der Automobilindustrie verwendet. Das Unternehmen Exlar bietet Aktuatoren für diese Schweißzangen, die aufgrund ihrer Eigenschaften über eine hohe Energieeffizienz verfügen. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung